VG Wort Zählpixel

CrossFire: Shooter-Game soll Kinofilm bekommen

 
 

Wieder einmal soll ein Videospiel verfilmt werden. Bei CrossFire handelt es sich aber um einen ganz besonderen Fall, der sich von den bisherigen Videospiel-Verfilmungen unterscheidet. Das beginnt schon beim Spiel selbst, das vielen Gamern unter euch vermutlich nicht einmal etwas sagt. Dabei handelt es sich bei CrossFire um eines der erfolgreichsten Spiele der Welt.

Wie kommt es dann, dass hierzulande kaum einer den Multiplayer-Shooter (vergleichbar mit Counter-Strike) zu kennen scheint? Des Rätsels Lösung: CrossFire ist in erster Linie im asiatischen Raum beliebt. Insbesondere in China und Südkorea schreibt CrossFire bereits seit über einem Jahrzehnt eine Erfolgsstory, von der sogar Counter-Strike nur träumen kann.

CrossFire verzeichnet über eine Milliarde Spieler-Accounts und soll insgesamt bereits über zehn Milliarden Dollar eingebracht haben. Zu jeder Zeit sollen circa sechs bis acht Millionen Spieler im Shooter-Game aktiv sein. Ein Wunder, dass Hollywood erst jetzt auf CrossFire aufmerksam wurde.

Sony Pictures arbeitet nun mit der chinesischen Produktionsfirma Tencent (u. a. Transformers: Bumblebee, Venom, Terminator: Dark Fate) sowie den hinter CrossFire steckenden SmileGate aus Südkorea zusammen, um das Spiel als Kinofilm auf die große Leinwand zu bringen. Produzent Neal H. Moritz (Fast & Furious, Bloodshot etc.) besitzt die Rechte an solch einer Umsetzung von CrossFire clevererweise bereits seit 2015 und ist ebenfalls mit an Bord.

Eine Geschichte für die Kino-Umsetzung von CrossFire soll der Autor Chuck Hogan (u. a. The Town) für sein Drehbuch bereits parat haben. Verraten hat er die aber natürlich in dieser sehr frühen Phase der CrossFire-Verfilmung leider noch nicht. Es würde uns aber nicht überraschen, wenn darin ziemlich viel geballert wird. Ein Starttermin für CrossFire wurde noch nicht bekannt gegeben. In unserem Videoplayer findet ihr jetzt den Trailer zu CrossFireX.


 
 


Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Michael Zeis | Gesprächswert: 95%