VG Wort Zählpixel

Fast And Furious 9: Vin Diesel spoilert neuen Star hinter dem Lenkrad

 
 

Ein neues Detail zu "Fast And Furious 9" löst nicht nur eine große Fan-Frage auf, sondern macht noch mehr Lust auf den Film. Vin Diesel selbst verrät es in einem Interview zum Blockbuster und löst damit regelrechte Freudensprünge aus. Hier kommen die neuen Fakten zum Action-Spektakel.

Auch wenn die Information als kleiner Spoiler behandelt wird, sei damit keinesfalls zu viel verraten. Im Gespräch mit einem Reporter der Entertainment Weekly verriet Vin Diesel kürzlich, dass ein neuer Star im Film auch hinter dem Steuer sitzen darf. Hintergrund für die Frage dazu ist der Fakt, dass ausgerechnet die Darstellerin, um die es geht, sich genau das schon gewünscht hat, bevor sie überhaupt im Cast war.

Die Rede ist von Helen Mirren (R.E.D., Die Queen). Sie verkörpert in "Fast And Furious 9" die Rolle von Magdalene Shaw, der Mutter von Deckard Shaw (Jason Statham), seinem Bruder Owen (Luke Evans) und Hattie (Vanessa Kirby). Ihren ersten Auftritt hatte sie in Teil 8 der Filmreihe, gefolgt von der Rolle im Ableger "Hobbs & Shaw". Im Trailer zum kommenden F9 ist sie bereits hinter dem Lenkrad zu sehen (ca. bei Minute 1:50), doch stellte sich die Frage, ob sie nun auch endlich mal fahren darf.

Erst wollte Vin Diesel diese Information nicht spoilern, entschied sich jedoch schnell um und haute regelrecht heraus, dass sie fahren wird, und zwar schnittig ("sleek"). Das dürfte wohl der Anstoß dazu sein, dass Helen Mirren endlich ihren Wunsch nachkommen und direkt an der Auto-Action teilnehmen darf.

Dass es an ordentlicher Action erneut nicht mangelt wird, sehen wir im langen Trailer oben ganz ausführlich. Mit Schwerkraft und realistischen Stunts hatte es die "Fast And Furious"-Filmreihe noch nie so genau genommen. Viel mehr konnten wir beobachten, wie sich die Action-Highlights von Teil zu Teil übertrumpften. So wurde bereits gemutmaßt, ob es der neue Teil endlich in den Weltraum schaffen würde und wie das gekonnt in die Story eingeflochten werden kann.

Als Steigerung zu Autos aus einem Flugzeug fliegend, einem U-Boot und der Verfolgungsjagd mit einem Panzer erscheint das keineswegs abwegig. Auf die Frage dazu wollte Vin Diesel jedoch nicht eingehen. Wir dürfen weiterhin gespannt sein, was der Regisseur Justin Lin dahingehend für das Publikum inszeniert hat. Im Trailer ist zumindest schon ein moderner Kampfjet zu sehen, der ein Auto magnetisch an sich pinnt. Wohin die Reise dann geht, erfahren wir schließlich ab dem 27. Mai 2021 im Kino, wenn die Pandemie es zulässt.

 

 
 

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Sebastian Lorenz | Gesprächswert: 96%