NEULICH IN BELGIEN erhält Variety Award

07.10.2008 16:28

Regisseur Christophe van Rompaey in Zürich ausgezeichnet

Nachdem NEULICH IN BELGIEN bereits in Cannes ausgezeichnet wurde und in den belgischen Kinos einen Riesenerfolg verbucht hatte, gewann er am Wochenende auf dem Filmfestival in Zürich zusätzlich den VARIETY AWARD, der vom gleichnamigen führenden Fachblatt der internationalen Kinobranche ausgelobt wird.

Kinostart: 16. Oktober 2008

Ein Unfall mit Blechschaden ist das Letzte, was die 41-jährige Matty in ihrem ohnehin schon komplizierten Leben noch gebrauchen kann: Ihr Ehemann bekämpft seine Midlife-Crisis mit einer wesentlich jüngeren Frau, ihre drei Kinder machen gerade verschiedene Stadien der Pubertät durch und auch ihr Job in der örtlichen Postfiliale ist alles andere als erfüllend. Eine kleine Beule im LKW des 29jährigen Johnny hat nun für Matty große Folgen: Der ungehobelte Trucker entpuppt sich nach einem ersten Streit als Charmeur alter Schule und hat sich vorgenommen, Mattys Herz zu erobern…

NEULICH IN BELGIEN ist zugleich herzerfrischende Komödie und lebensnahes Drama – vor allem aber echt: Was Matty erlebt, ist aus dem vollen Leben gegriffen. Der Erstling des Belgiers Christophe van Rompaey begeistert durch seine authentischen, ehrlichen und lebensnahen Figuren, avancierte in seiner Heimat zum Kassenschlager, wurde auf dem Festival von Cannes mit stehenden Ovationen in der Reihe „Semaine de la Critique“ gefeiert und mit dem „Prix SACD“ für das beste Drehbuch (Jean-Claude van Rijckeghem und Pat van Beirs) ausgezeichnet. Vor allem das ungleiche Liebespaar – Barbara Sarafian, die schon unter Peter Greenaway in 8 ½ WOMEN spielte, und der flämische Bühnenstar Jurgen Dalnaet – wird hinreißend dargestellt. NEULICH IN BELGIEN ist ganz nah an der Wirklichkeit und geht nicht zuletzt deshalb so zu Herzen.

Der Trailer zum Film




 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "NEULICH IN BELGIEN erhält Variety Award"