Drei: Drehbeginn von Tom Tykwers neuem Kinofilm

29.09.2009

In Berlin und Umgebung beginnen in dieser Woche die Dreharbeiten zu Tom Tykwers neuem Kinofilm Drei. Nach internationalen Großprojekten wie Das Parfum, The International und Heaven ist Drei Tykwers erstes Drehbuch ohne fremde Vorlage und sein erster Film in deutscher Sprache seit 10 Jahren. „Das Projekt ist die Verwirklichung eines lang gehegten Wunsches, endlich wieder einen Spielfilm in meiner Heimat und in meiner Sprache zu drehen, mit Protagonisten, die mir vertraut sind, von deren Konflikt ich besonders genaue Kenntnis habe und deren Auseinandersetzung dennoch für viele, vielleicht sogar eine Generation, Gültigkeit hat“, so Tom Tykwer kurz vor Drehbeginn.
 
Drei ist ein tragikomischer Film über Liebe, Moral und Geschlechter im spätmodernen Deutschland der gemischten Gefühle. Hanna und Simon, beide Mitte 40, sind ein Paar in Berlin. Ohne das Wissen des jeweils anderen verlieben sie sich in den ebenso fremden wie faszinierenden Adam. Das Geheimnis belebt und verwirrt die Beziehungen zwischen den Liebenden. „Der Film umkreist die Sehnsüchte, Hoffnungen, Rätsel und Widersprüche von drei Menschen, die sich in der ungefähren Mitte ihres Lebens mit fundamentalen Fragen des Zusammenseins und des „richtigen“ Lebensentwurfs konfrontiert sehen“, erklärt Regisseur und Drehbuchautor Tykwer.
 
Drei bildet auch Tykwers Rückkehr zu X Filme Creative Pool, die er 1994 zusammen mit Stefan Arndt, Wolfgang Becker und Dani Levy gegründet hat. „Für mich steht Drei in unserer gemeinsamen Tradition von Winterschläfer, Lola Rennt und Die tödliche Maria“, erläutert Tom Tykwers langjähriger Produzent Stefan Arndt. „Wir waren schon immer besonders an den Irrungen und Wirrungen von Liebesbeziehungen interessiert. Bei Drei wird sich zeigen, dass nicht nur die Liebe, sondern auch die Menschen und die Macher dieses Films mit dem Alter deutlich an Humor gewonnen haben. Liebe über 40 ist eben nicht mehr mit allem belastet, sie macht aber gerade deshalb noch viel mehr Spaß.“

In den Hauptrollen von Drei sind Sophie Rois (Der Architekt, Liegen Lernen), Devid Striesow (Die Fälscher, Yella) und Sebastian Schipper (Winterschläfer, Lola Rennt, Der Krieger und die Kaiserin) zu sehen. „Das Casting war sehr schnell abgeschlossen“, so Produzent Stefan Arndt. „Wir wollten authentische Charaktere mit der Art von Biografie, wie man sie heute oft in Berlin findet. Und die Stadt ist der vierte Hauptdarsteller, mit über 100 Drehorten in und um Berlin.“
 
Hinter der Kamera hat Tom Tykwer für Drei fast ausschließlich Weggefährten vergangener Produktionen um sich versammelt: Für die Kamera zeichnet Frank Griebe verantwortlich, Uli Hanischhat das Szenenbild entworfen, Mischtonmeister ist Matthias Lempert, den Schnitt macht Mathilde Bonnefoy und Tom Tykwer wird wieder zusammen mit Reinhold Heil und Johnny Klimek die Musik zum Film komponieren.
 
Gedreht wird bis Ende November in und um Berlin. Der Kinostart ist für Spätsommer 2010 im X Verleih vorgesehen. Drei ist eine Produktion der X Filme Creative Pool in Koproduktion mit dem WDR, der ARD Degeto und ARTE. Der Film wird gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg, der Filmförderungsanstalt und dem Deutschen Filmförderfonds.



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Drei: Drehbeginn von Tom Tykwers neuem Kinofilm"