Planet 51: 51 gute Ratschläge, wie auch Kinder den Planeten retten können

03.11.2009

Damit unser schöner blauer Planet nicht eines Tages von kleinen grünen Männchen gerettet werden muss und noch vielen Generationen erhalten bleibt, kann auch jedes Kind seinen Teil dazu beitragen und auf die Umwelt achten. Wir haben 51 gute Ratschläge aufgelistet:

  1. Schalte das Licht aus, wenn du einen Raum verlässt.
  2. Dusche dich statt zu baden.
  3. Dusche nur kurz, fünf Minuten oder weniger.
  4. Stell das Wasser ab, während du dich einseifst.
  5. Stell den Wasserhahn ab, während du deine Zähne putzt.
  6. Wenn du beim Geschirrabräumen hilfst, stellt die Geschirrspülmaschine erst an, wenn sie voll ist.
  7. Wenn du das Geschirr in der Spüle abwäscht, stell das Wasser ab, während du es abreibst.
  8. Wenn du beim Wäschewaschen hilfst, stellt die Waschmaschine erst an, wenn sie voll ist.
  9. Wasch Kleidung nur in kaltem Wasser.
  10. Bildet Fahrgemeinschaften auf dem Weg zur Schule, zum Fußballplatz oder wann immer ihr könnt.
  11. Geh zu Fuß oder benutz das Fahrrad oder ein Skateboard, um zur Schule oder zu deinen Freunden zu kommen.
  12. Zieh alle Ladegeräte aus der Steckdose, wenn du sie nicht benutzt.
  13. Wenn du Schulbedarf kaufst, stell sicher, dass es sich um recycelte Ware handelt.
  14. Wirf Müll in den Mülleimer und nicht ins Klo, denn dadurch musst du nicht so häufig spülen und sparst Wasser.
  15. Bring eine wieder verwendbare Tasche mit zum Supermarkt, damit du keine Tüte aus Plastik oder Papier benutzen musst.
  16. Wenn du ein Geschenk in einer Geschenkverpackung bekommst, heb sie auf und benutze sie wieder.
  17. Benutze wiederaufladbare Batterien.
  18. Stell sicher, dass euer Klassenzimmer Recycling-Tonnen hat.
  19. Hilf mit, euren Stadtpark sauber zu machen.
  20. Bitte deine Eltern, umweltfreundliche Putzmittel zu kaufen.
  21. Suche gemeinsam mit deinen Eltern nach Rezepten und stellt eure eigenen natürlichen Putzmittel her.
  22. Wenn deine alten Glühbirnen ausgebrannt sind, ersetze sie durch neue umweltfreundliche.
  23. Benutze eine wiederverwendbare Wasserflasche statt einer aus Plastik.
  24. Trinke Leitungswasser oder kauf einen Filter dafür statt in Flaschen abgefülltes Wasser.
  25. Wirf deine alten Spielsachen nicht weg, sondern spende sie, damit sie weiter benutzt werden können.
  26. Tritt dem Umweltschutz-Club deiner Schule bei. Und falls es keinen gibt: Gründe selber einen!
  27. Pflanze Bäume und Blumen.
  28. Stell das Wasser ab, während du dir die Hände einseifst..
  29. Gieß den Garten nur früh am Morgen oder spät am Abend, nicht mitten am Tag.
  30. Benutze eine Gießkanne zum Gießen von Pflanzen und keinen Schlauch.
  31. Verschicke Briefe und Einladungen per Email und nicht per Post.
  32. Benutze möglichst nur richtiges Besteck und Geschirr und keine Wegwerfartikel aus Plastik.
  33. Pflanz deinen eigenen Gemüsegarten an.
  34. Lerne wie man Laub und Altpapier kompostiert.
  35. Wenn du keinen eigenen Garten hast, schneide den Boden aus Milchkartons oder Wasserflaschen heraus, füll sie mit Erde auf und bepflanze sie mit Kräutern.
  36. Bitte deinen Lehrer, gemeinsam mit der Klasse einen Brief an den örtlichen Lokalpolitiker aufzusetzen, in dem ihr ihn darauf aufmerksam macht, wie sehr ihr euch um die Umwelt sorgt.
  37. Packe dein Pausenbrot in eine wiederverwendbare Lunchbox.
  38. Kauf dein Essen bei einem örtlichen Bauernmarkt.
  39. Leihe dir Bücher in einer Leihbibliothek statt dir neue zu kaufen.
  40. Verwende Materialien, die du im Haus hast, um daraus Karten oder Geschenke selbst zu basteln
  41. Benutze öffentliche Verkehrsmittel wie Bus oder Bahn.
  42. Kaufe Toilettenpapier nur aus 100% recyceltem Papier.
  43. Wenn du dir ein neues Haustier zulegst, kauf dir kein exotisches Tier, sondern eins, das aus der Gegend stammt, wie Hund oder Katze. Rette am besten eins aus dem Tierheim.
  44. Triff dich mit deinen Freunden am besten in der freien Natur und nicht in einem Einkaufszentrum.
  45. Iss kein Fast Food, weil das viel Verpackungsmüll verursacht. Mach lieber ein Picknick mit wiederverwendbarem Geschirr.
  46. Wenn sich deine Familie ein neues Auto anschafft, kauft ein Auto mit einer hellen Farbe, denn Autos mit dunklem Lack heizen sich in der Sonne schneller auf und verbrauchen zur Kühlung mehr Energie für die Klimaanlage.
  47. Schalte den Fernseher aus, wenn du ihn nicht benutzt.
  48. Öffne an kalten Tagen die Vorhänge, damit die Sonne dabei helfen kann, das Zimmer aufzuheizen.
  49. Statt die Heizung anzustellen, benutz eine Decke oder zieh dich warm an.
  50. Benutze einen Fächer statt die Klimaanlage anzustellen.
  51. Steh nicht lange vor der geöffneten Kühlschranktür herum. Überlege dir vorher, was du essen möchtest.


Zum Inhalt von Planet 51:
Der amerikanische Astronaut Captain Charles "Chuck" Baker denkt, er wäre der erste Mensch, der einen Fuß auf den Planeten 51 setzt. Zu seiner Überraschung muss er feststellen, dass der Planet von kleinen grünen Männchen bewohnt wird, die ein glückliches Leben mit Barbecue-Partys und weißen Lattenzäunen führen, das an das fröhliche und unschuldige Amerika der 1950er erinnert. Ihre einzige Angst ist, dass sie von außerirdischen Eindringlingen überfallen werden - Eindringlingen wie Chuck! Mit der Hilfe seines Roboterkameraden "Rover" und seinem neuen Freund Lem, muss sich Chuck seinen Weg durch die schillernde und verwirrende Landschaft von Planet 51 bahnen, um dem Schicksal zu entkommen, ein Ausstellungsobjekt im "Weltall-Museum der außerirdischen Eindringlinge" auf Planet 51 zu werden.

Kinostart: 3. Dezember 2009



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Planet 51: 51 gute Ratschläge, wie auch Kinder den Planeten retten können"