Warum Frauen doch die besseren Autofahrer sind

06.06.2009

"Frau am Steuer – Ungeheuer!" - Mit dieser Legende soll nun ein für allemal Schluss sein. Im neuen Michael-Bay-Film TRANSFORMERS – DIE RACHE, der am 24. Juli in den deutschen Kinos anläuft, zeigt Schauspielerin Megan Fox – kürzlich von FHM zur „sexiest Women in the World“ gekürt - wie Frau auch Umgang mit bereiftem Blech eine richtig gute Figur machen kann. Und auch im Alltag hat „Frau am Steuer“ die Nase vorn. Kompetent, freundlich und mit kühlem Kopf sind Frauen die wahren Helden am Lenkrad. Und wer nicht wirklich glauben kann, dass die Huldigung männlicher Fahrkünste ausgedient hat, der lasse sich an dieser Stelle vom Gegenteil überzeugen:

1. Schon aus entwicklungsbiologischer Sicht wird deutlich: Das angeborene intuitive Jagdverhalten des Mannes macht ihn aggressiv und damit gefährlich für den Straßenverkehr. Die Frau, die sich seit jeher um die Gemeinschaft gekümmert hat, ist sozial kompetenter und fährt entsprechend verantwortungsvoll und umsichtig.

2. Frauen müssen sich nichts beweisen. Sie wissen, dass sie gut fahren und sind somit auch weniger waghalsige Fahrer. Deshalb haben sie kein Problem damit, hinter einem LKW zu fahren und mindern damit das Risiko unter ihm zu landen.

3.
Flensburg ist für Frauen ein beinahe unerkundeter grauer Fleck auf der Landkarte. Mit einem stolzen Anteil von 80 Prozent überlassen sie wohlwollend die Punktekonten für Verkehrsdelikte männlichen Fahrzeugführern. Vom Gesparten geht frau lieber Shoppen. Nein, sie fährt!

4. Statistiken belegen überdies: Frauen verursachen weniger Unfälle. Wenn das mal kein überzeugender Grund ist, Ihnen noch häufiger das Steuer zu überlassen. KFZ- Versicherungen honorieren diese Tatsache übrigens mit attraktiven Konditionen.

5. Frauen sind stressresistenter: Rastet der gestresste Geschäftsmann im morgendlichen Verkehrschaos völlig aus, steuert sie besonnen und geduldig Ihr Gefährt durch das Fahrzeugdickicht. Bei den Stauinfos im Radio schaltet sie um, notorischen Dränglern schenkt sie ein Lächeln und an roten Ampeln zieht sie sich gelassen die Lippen nach.

6. Frauen sind in der sportverwandten Disziplin des Multitasking den Männern um einiges voraus. Ob diese Fähigkeit nun angeboren ist oder nicht: Tatsache ist, dass frau in der Lage ist, sich gleichzeitig im Innenspiegel zu schminken, ihrer Haushälterin am Handy  zu erklären, wo die Müllbeutel liegen, dabei genüsslich an einer Zigarette zu zieht und sich obendrein ganz galant durch die 2m-breite Baustelle zu manövrieren. Bravo!

7. Sichtet  man(n) an der Ampel im Fahrzeug nebenan eine schöne Frau, dreht er die Bässe auf, drückt aufs Gaspedal und rauscht erstmal richtig los. Ungeachtet jeglicher örtlicher Geschwindigkeitsbegrenzungen gefährdet er so oft Passanten.  Ein solches Balzverhalten können Frauen nur belächeln. Sie kontern mit umsichtiger Gelassenheit und aufopferungsvollen Bremsmanövern vor Schulen und Kindergärten.


Mit einem Augenzwinkern lässt sich an dieser Stelle festhalten: Den "Kampf" zwischen den Geschlechtern auf Deutschlands Straßen haben die Frauen eindeutig für sich entschieden. In der mit Spannung erwarteten Fortsetzung von „Transformers“ ziehen Mann und Frau jedoch gemeinsam in den Kampf gegen die Maschinen. Neben der bewährten Michael Bay-Action in TRANSFORMERS – DIE RACHE wird die Liebesgeschichte zwischen Sam (Shia LaBeouf) und Mikaela (Megan Fox) allerdings auf eine harte Probe gestellt. Kein Wunder, schließlich müssen die beiden zusammen mit den Autobots versuchen die Welt vor den gefährlichen Decepticons zu verteidigen...



 


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Warum Frauen doch die besseren Autofahrer sind"