Die NEUEN Wilden Kerle

Die Wilden Kerle Logo, FILM.TV
11.08.2015 12:47

Die Wilden Kerle - Die Legende Lebt

In DIE WILDEN KERLE – DIE LEGENDE LEBT treten sieben, neue unerschrockene Helden gegen den Dicken Michi (Daniel Zillmann) und seine Schergen an - im Kampf um den Teufelstopf, wild sein und Ehre.

Angeführt von Leo treffen sein Bruder Elias, Finn, Joshua, Oskar, Matze und Müller nicht nur auf alte Bekannte (u.a. Rufus Beck, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Jimi Blue Ochsenknecht, u.v.a.), sondern im ultimativen Endspiel auch auf die „Galaktischen Sieger“ – eine Herausforderung, die schier unmöglich scheint. Sind Leo und Co. wild genug, um als Sieger den Teufelstopf verlassen zu können?

Die Wilden Kerle

Insgesamt begeisterten die fünf Kinofilme 10 Millionen Besucher und 32 Millionen Fernsehzuschauer ‒ knapp die Hälfte davon allein in den letzten beiden Jahren! Die Produzenten Ewa Karlström und Andreas Ulmke-Smeaton, die in diesem Jahr mit FÜNF FREUNDE 4 und OSTWIND 2 bereits zweimal die 1-Million-Besucher-Marke knacken konnten, haben sich deshalb gemeinsam mit Autor und Regisseur Joachim Masannek entschlossen, die Abenteuer der Wilden Kerle neu aufleben zu lassen und den jungen Fans ihre eigenen Wilden Kerle zu geben.

In den Hauptrollen der SamFilm-Produktion zu sehen sind die talentierten Jungdarsteller Michael Sommerer, Aaron Kissiov, Bennet Meyer, Vico Mücke, Ron Antony Renzenbrink, Mikke Rasch und Stella Pepper. Daneben gibt es auch ein Wiedersehen mit den mittlerweile erwachsenen Wilde Kerle-Stars, wie Jimi Blue und Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Sarah Kim Gries und Raban Bieling. Wieder mit von der Partie sind auch Rufus Beck als Trainer Willi und Adnan Maral als der einfallsreiche Hadschi Ben Hadschi. Die Dreharbeiten zum neuen DIE WILDEN KERLE Abenteuer finden bis Ende August in Niederbayern statt.



Autor: Dennis Pöring | Gesprächswert: 80% | mit Material von SamFilm und Walt Disney Studios Motion Pictures


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Die NEUEN Wilden Kerle"