Micaela Schäfer: Ich habe einen OP-Fetisch

©  YouTube | News
 
 

"OP´s sind meine Leidenschaft", erklärt Micaela Schäfer (31) im Interview mit Closer. Die People-Zeitschrift begleitete das Nacktmodel zu ihrer mittlerweile neuen Operation unter Vollnarkose. "Ich habe einen OP-Fetisch", streitet die Berlinerin eine mögliche OP-Sucht ab.

"Ich wurde halt nicht schön geboren - da muss man nachhelfen", begründet die ehemalige Topmodel-Kandidatin, warum sie sich erneut unters Messer legte. Dieses Mal gönnte sie sich eine dezente Augenlid-Straffung und Oberschenkel-Fett für aufgepolsterte Wangen. "Ich liebe Kim Kardashian - sie ist für mich ein optisches Vorbild", so Micaela Schäfer zu Closer. "Ich mag den Plastic-Style - und dass sie dennoch eine gewisse Eleganz ausstrahlt."

Was der Freund der "Nacktschnecke" davon hält und welche weitere Beauty-Veränderung in Kürze ansteht, berichtet Closer ebenfalls. Das ausführliche Interview erscheint am Mittwoch (heute) in der aktuellen Ausgabe von Closer (Nr. 34/2015)

 
 
 

Micaela Schäfer: Ich habe einen OP-Fetisch: Infos & Links


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 89% | mit Material von ots
 

Meinungen zu "Micaela Schäfer: Ich habe einen OP-Fetisch"