Prädikat Besonders wertvoll für RICO, OSKAR UND DAS HERZGEBRECHE

Siegel Prädikat Besonders Wertvoll, FILM.TV
13.05.2015 13:15

RICO, OSKAR UND DAS HERZGEBRECHE, das zweite Kinoabenteuer der beiden beliebten Helden Rico und Oskar, wurde von der Filmbewertungsstelle mit dem Prädikat "besonders wertvoll" ausgezeichnet. Am Sonntag, den 17. Mai, feiert der Film, eine Ko-Produktion von Lieblingsfilm und Fox International Productions Germany, seine Deutschlandpremiere in München.

Die Begründung der FBW für das Prädikat "besonders wertvoll" in Auszügen:
"Das zweite Abenteuer von Rico und Oskar, das auf den gleichnamigen Büchern von Andreas Steinhöfel basiert, steht dem großen Kinder- und Jugendfilmerfolg RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN aus dem Jahr 2014 in Sachen Einfallsreichtum, Spielfreude und Spannung in nichts nach. Unter der Regie von Wolfgang Groos entstand die Welt der "Dieffe 93", einer Straße in Berlin-Kreuzberg, in der sich erneut allerhand kuriose, skurrile und unterhaltsame Gestalten versammeln. Da ist Milan Peschel der seltsame Nachbar, der Steine züchtet, oder Katharina Thalbach als völlig überkandidelte Leiterin der Bingo-Spiele, die mit ihrem Sohn (Moritz Bleibtreu) nichts Gutes im Schilde zu führen scheint. Wie auch Henry Hübchen, Ursela Monn, Ronald Zehrfeld und Karoline Herfurth spielen sie ihre Rollen mit Freude und augenzwinkerndem Humor. Doch die Helden sind zweifelsohne Anton Petzold und Juri Winkler als Rico und Oskar. Wie sie als Team arbeiten, sich ergänzen und sich immer wieder aus der Patsche helfen, ist berührend, unterhaltsam und mit sehr viel Liebe zu Detail und genau dem richtigen Timing leichtfüßig herausgearbeitet. Aus der spannenden Handlung und den abwechslungsreichen Ideen entsteht ein Krimi für Kinder mit raffinierten Verfolgungsjagden, die aber immer kindgerecht inszeniert sind. Die Ausstattung ist bis ins Detail stimmig ausgewählt und erschafft eine ganz eigene Kiez-Welt. Voller Typen, Schauwerten und der spürbaren Wärme eines liebevollen Zuhauses. RICO, OSKAR UND DAS HERZGEBRECHE ist nicht nur eine mehr als gelungene Fortsetzung. Auch für sich genommen ist dies ein warmherziges und perfekt inszeniertes Filmvergnügen für die ganze Familie."

Kurzinhalt:
Rico (Anton Petzold) und Oskar (Juri Winkler), die kleinen großen Helden, sind wieder da, und ein neues spannendes Abenteuer erwartet die beiden unzertrennlichen Freunde. Eigentlich gehört Oskar praktisch schon zur Familie, also zu Rico und seiner Mutter Tanja Doretti (Karoline Herfurth) in die Dieffe 93. Aber dieses Mal trägt Oskar keinen Helm mehr. Er hat sich eine Sonnenbrille besorgt, denn schließlich sind die beiden bei ihrem neuen Fall inkognito unterwegs. Beim wöchentlichen Bingo, das Ellie Wandbek (Katharina Thalbach) veranstaltet, stellen sie fest, dass bei der Vergabe der Gewinne geschummelt wird. Handtaschen, Boris (Moritz Bleibtreu) und die Mausefalle und jede Menge Herzgebreche. Rico und Oskar müssen sich nicht nur kriminalistischen Herausforderungen stellen, denn die Kessler-Zwillinge sorgen durch ihre Schwärmerei für weitere Verwirrung bei den Jungs. Mann, Mann, Mann. Aber wie Rico so schön erklärt: Sellawie.

Inhalt:
Rico (Anton Petzold) und Oskar (Juri Winkler), die beiden unzertrennlichen Freunde aus Berlin, sind wieder da, und es wartet ein neues spannendes Abenteuer auf sie. Oskar wohnt mittlerweile bei Rico und seiner Mutter Tanja (Karoline Herfurth) in der Dieffe 93, denn sein Vater hat sich für eine Weile aus dem Staub gemacht.
Oskar, der seinen Helm gegen eine coole Sonnenbrille ausgetauscht hat, wird herzlich in die Doretti-Familie aufgenommen und besucht natürlich auch schon bald das wöchentliche Bingo, das Ellie Wandbek (Katharina Thalbach) veranstaltet. Dabei stellt er fest, dass bei der Vergabe der Bingo-Gewinne geschummelt wird. Vorsichtig bringt er Rico bei, dass seine Mutter Tanja scheinbar bei der Handtaschen-Betrügerei mitmacht.
Mann, Mann, Mann, Rico kann das gar nicht glauben. Soll er Westbühl (Roland Zehrfeld) um Hilfe bitten? Aber da ist ja diese Frau (Barbara Meier), die bei ihm übernachtet, wo er sich doch so sehr gewünscht hat, dass Westbühl der neue Mann an Mamas Seite wird.
Also untersucht er den „Fall“ inkognito gemeinsam mit dem pfiffigen Oskar und sie finden heraus, dass Tanja von Ellie Wandbek erpresst wird. Boris, der Sohn von Frau Wandbek (Moritz Bleibtreu) scheint ebenfalls in die Sache verwickelt zu sein. Schnell wird ein Plan geschmiedet, um sie zu retten… Frau Dahling (Ursela Monn) und Herr von Scherten, ein alter Bingo-Kumpel (Henry Hübchen) der Dahling, helfen ihnen dabei.
Und dann sind da noch der mürrische Fitzke (Milan Peschel) und natürlich die Kessler-Zwillinge, die sich in Rico und Oskar verguckt haben und bei den beiden Jungs für Verwirrung sorgen. Es ist also wieder eine ganze Menge los in der Dieffe 93: Handtaschen, die Mausefalle und jede Menge Herzgebreche. Mann, Mann, Mann. Aber wie Rico so schön erklärt: Sellawie.
Der mit Stars hochkarätig besetzte zweite Kinofilm der beliebten RICO Bücher von Jugendbuchautor Andreas Steinhöfel startet am Donnerstag, den 11. Juni 2015, in den Kinos. Zum Ensemble zählen u.a. neben den beiden Jungdarstellern Anton Petzold und Juri Winkler, Karoline Herfurth, Katharina Thalbach, Ursela Monn, Milan Peschel, Roland Zehrfeld, Henry Hübchen, Moritz Bleibtreu.
Für Gastrollen konnten Annette Frier, Barbara Meier, Tobi Krell (Checker Tobi) und Ben Blümel gewonnen werden. Regie führte Wolfgang Groos.
RICO, OSKAR UND DAS HERZGEBRECHE ist eine Ko-Produktion von Lieblingsfilm und Fox International Productions Germany.



Autor: Jochen Becker | Gesprächswert: 23% | mit Material von S&L Medianetworx GmbH


 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Prädikat Besonders wertvoll für RICO, OSKAR UND DAS HERZGEBRECHE"