Boris Becker zieht Klage gegen Ex-Manager zurück

©  FILM.TV | News
 
05.03.2018 08:55
 

Unmittelbar vor dem für den 02.03.2018 angekündigten Verhandlungstermin hat Boris Becker die gegen seinen früheren Manager Sacha Rinne beim Landgericht Köln eingereichte Klage zurückgenommen. Er wollte damit u.a. Steuergelder von ihm erstattet bekommen, die der Manager nach Ansicht von Becker zu unrecht abgeführt hatte. Beckers Anwalt sagte in einem Statement, dass man an den Vorwurfen festhalten würde, auch wenn man die Klage nun zurückgezogen habe. Ein sehr ungewöhnliches Gebahren. 

Inzwischen hat sich auch der Beklagte Manager Rinne über seinen Anwalt Simon Bergmann dazu geäußert. Sein Statement im Wortlaut: "Durch die Klagerücknahme ist die Angelegenheit für meinen Mandanten erledigt. Wir legen Wert auf die Feststellung, dass es keine außergerichtliche Einigung gibt. Die Klage wurde vollumfänglich zurückgenommen, da es der Insolvenzverwalter abgelehnt hat, die aus unserer Sicht haltlose Klage fortzuführen.

Boris Becker muss nun sämtliche Verfahrenskosten tragen. Umso unverständlicher bleibt, warum überhaupt Klage erhoben wurde. Noch kurz vor seiner Insolvenz hatte sich Boris Becker von unserem Mandanten nachweislich ein privates Darlehen in Höhe von 100.000,00 Euro geben lassen, das unser Mandant aufgrund der Insolvenz nicht zurückbekommen wird. Unser Mandant ist der Geschädigte, nicht Boris Becker." 

Dieses Statement verbreitete Rinnes Anwalt über OTS, einen Presseservice der dpa.

Trailer-Show: Die neusten Film und Serien-Trailer

Diese Filme und Serien starten bald. Kennt ihr schon alle? Hier kommen unsere Empfehlungen. Startet sie einfach mit einem Klick auf unseren Player.

Red Sparrow Trailer 2

Red Sparrow Trailer 2
Joel Edgerton

Rate Your Date

Rate Your Date
 VIDEO-TIPP

 
 
 

Boris Becker zieht Klage gegen Ex-Manager zurück: Infos & Links


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Jochen Becker | Gesprächswert: 89% | mit Material von ots