VG Wort Zählpixel

Tipps zum Glücklichsein – So lernt ihr auch die kleinen Wunder des Lebens zu schätzen

 
 

Ab 28. Mail erscheint mit WUNDER einer der schönsten Feel Good-Filme der letzten Jahre nun endlich auch auf DVD, Blu-Ray und digital bereits ab dem 26. Mai. Besonderen Mut machen die inspirierenden Maxime, die sich durch den Film ziehen und jedem ein Lächeln ins Gesicht zaubern. 5 Tipps, die wir uns von Auggie und seiner Familie abgucken können, um das Leben ein kleines bisschen wundervoller zu machen, erhaltet ihr bereits hier.

1. Für Freunde und Familie da sein
Da hat der großartige Dichter John Donne den Nagel auf den Kopf getroffen und gleich drei Lehren in einem wundervollen Satz verpackt. Erstens lehrt uns dieses Maxim, dass man rücksichtsvoll sein soll und auf die Menschen um sich herum achten. Denn nur so kann man, zweitens, Verbindungen schaffen und ein Netzwerk an Freunden aufbauen. Diese werden einen dann auch in harten Zeiten unterstützen, so wie Auggie immer von seiner Familie unterstützt wird. Aber Achtung, dies ist keine Einbahnstraße, denn genauso muss man selbst für seine Freunde und Familie da sein und ihnen den Rücken stärken, was die dritte Lehre des Maxims ist.

2. Mutig sein
Wie will man vorwärts kommen, wenn man nicht den Mut hat einen Schritt zu gehen? In WUNDER geht Auggie das erste Mal auf eine öffentliche Schule und hat Angst davor, wie die Kinder in seiner Klasse auf ihn und sein Gesicht reagieren werden. Das Leben kann einem manchmal Angst machen und insbesondere anders zu sein und gegen den Strom zu schwimmen. Doch nur wer mutig ist und etwas wagt, hat überhaupt die Chance ans Ziel zu kommen.

3. Komplimente machen
Es ist nie die falsche Zeit jemandem zu sagen, was man an ihm wertschätzt. Im Gegenteil, man sollte den Menschen, die einem wichtig sind immer wissen lassen, dass man sie mag und nicht missen möchte. Isabel Pullman ist niemals müde ihren Kindern zu sagen, was für Wunder sie doch sind und stärkt so Auggies und Vias Selbstbewusstsein! Und das Schönste dabei ist, dass ein Kompliment nicht nur dem Empfänger gut tut, sondern das Lächeln im Gesicht des anderen auch dir ein wohlig warmes Gefühl geben wird.

4. Optimistisch bleiben
Manchmal findet man sich in einer schweren Situation wieder und für kurze Zeit sieht es so aus, als würde nie wieder etwas gut werden. So hat Auggie zum Beispiel ein paar Startschwierigkeiten sich in der Schule einzuleben und Freunde zu finden. In einem solchen Moment muss man sich im Klaren darüber sein, dass auf Regen doch immer Sonnenschein folgt und optimistisch bleiben. Denn meistens sieht die Welt am nächsten Tag doch schon wieder ganz anders aus.

5. Sei Freundlich und schenke ein Lächeln
Jeder ist mal genervt und einfach nicht gut drauf, doch das sollte dich nicht davon abhalten freundlich zu sein. Probiere es aus und begegne den Menschen, auch in nicht so schönen Situationen mit Freundlichkeit und einem Lächeln. Nichts ist so effektiv wie ein Lächeln, um dem Gegenüber und dir selbst umgehend ein gutes Gefühl zu geben. Und das Beste: Ein Lächeln kostet nichts, also verschenke so viele wie du nur kannst!


 
 

Zum Inhalt des Films WUNDER: August „Auggie“ Pullman (Jacob Tremblay) ist zehn Jahre alt. Er ist witzig, klug und großzügig. Er hat humorvolle Eltern (Julia Roberts und Owen Wilson) und eine phantastische große Schwester. Doch Auggie ist Außenseiter: Ein seltener Gendefekt hat sein Gesicht entstellt. „Was immer ihr euch vorstellt – es ist schlimmer“, notiert er in sein Tagebuch. Bisher wurde er zuhause unterrichtet und versteckte sein Gesicht am liebsten unter einem Astronautenhelm, doch nun soll er eine reguläre Schulklasse besuchen. Nach anfänglicher Skepsis nimmt Auggie all seinen Mut zusammen und beschließt, sich den Abenteuern zu stellen, die das Leben für einen so außergewöhnlichen Jungen wie ihn bereithält...


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Tom Stolzenberg | Gesprächswert: 89% | mit Material von S und L Medianetworx