Freddie Mercury: Plattenfirma zeigt bisher unveröffentlichten Unplugged-Auftritt

©  FILM.TV | News
 
20.06.2019 14:01
 

Universal Music Group (UMG)/UMe hat heute die Veröffentlichung von „Time Waits For No One” angekündigt, einer bislang nicht gehörten und unveröffentlichten Performance des legendären Queen-Frontmanns, Freddie Mercury. Der Track wurde heute zusammen mit einem kraftvollen und tief bewegenden Video veröffentlicht. Ihr seht es direkt hier unter diesem Text.

Ursprünglich 1986 für das Konzeptalbum des Musicals „Time”, mit dem Musiker, Songwriter und Produzenten, Dave Clark, aufgenommen, „Time Waits For No One” zeigt Freddie Mercury am ergreifendsten, eine völlig stripped-down Performance, nur von einem Klavier begleitet, eine der beliebtesten und beeindruckendsten Stimmen darstellend.

Das begleitende neue Video wird Millionen von Freddie und Queens-Fans weltweit erfreuen, wenn sie zuvor nie gesehene Performance-Aufnahmen von Freddie erleben: mitreißend, ikonenhaft, elektrisch, wie je, im April 1986 im Londoner Dominion Theater aufgenommen.

Es folgt dem beispiellosen globalen Erfolg des Queen-Biografie Films „Bohemian Rhapsody“, der mit über 900 Millionen US-Dollar der umsatz-stärkste Musik-Biopic der Geschichte wurde, mit dem Schauspieler Remi Malek, der bei den Oscars, bei BAFTA und den Golden Globes für seine Darstellung von Mercury auf der Leinwand zum besten Darsteller gekrönt wurde.

Im Dezember 2018 wurde die bahnbrechende Single von Queen zum meist gestreamten Track des 20. Jahrhunderts und auch zum meist gestreamten klassischen Rock Song aller Zeiten.

 
 
 

Freddie Mercury: Plattenfirma zeigt bisher unveröffentlichten Unplugged-Auftritt: Weitere Infos

Anzeige

“Time” war die Idee von Dave Clark, dem früheren Leader der äußerst erfolgreichen multi-millionen-verkaufenden Gruppe, The Dave Clark Five, und einem der produktivsten und berühmtesten Musikern, Songwriters und Produzenten Großbritanniens. Time, das West-End-Musical, das in Londons Dominion Theater im April 1986 uraufgeführt wurde, vereint Sci-Fi, Rockmusik und seiner Zeit weit voraus weisende Spezialeffekte und Multimedia. Mit einer Besetzung, die Sir Laurence Olivier und Cliff Richard unter sich zählte, brach es Box-Office Rekorde und spielte zwei Jahre lang vor über eine Millionen Zuschauern.

Für das millionenfach verkaufte, mit Stars besetzte Konzeptalbum der Show, hatte Dave einen Song für Freddie vor  (‘In My Defence’), und obwohl die Industrie-Neinsager behaupteten, dass er es nicht tun würde, hatte Freddie zugesagt, von seinem damaligen zu Hause in München, Deutschland, nach London zu fliegen, um den Song in den Abbey Road Studios im Oktober 1985 aufzunehmen. Von der minimalen Band von Dave, die aus vier Session-Musikern bestand, wurde Mike Moran, der Freddie nie zuvor getroffen hat, am Klavier vorgestellt. Er kannte Dave schon mehrere Jahre. So ist die spätere zwischen Freddie und Mike Beziehung zustande gekommen, und sie haben dann mehrere Jahre später zusammen ‘Barcelona’ geschrieben. Die “Time”-Session wurde in dem Nebel später Nächte aufgenommen, mit fabelhaftem Essen, Vodka und Cristal Champagner angetrieben, die von Freddies persönlichem Koch, Joe Fanelli gespendet wurden.                                     

Dave Clark erinnert sich so an die Aufnahmesession: “Wir sind gut ausgekommen...wenn mir etwas nicht gefiel, würde ich es sagen und vice versa...wir beide haben dasselbe angestrebt: etwas Besonderes zu schaffen.”

Auf die Frage von Freddie, ob er noch etwas anderes hätte, antwortete Dave bejahend, und bot den Titelsong des Musicals “Time” an. Im Januar 1986 sind sie in die Abbey Road Studios mit einer Gruppe von unglaublich talentierten Musikern zurückgekehrt, um den Song aufzunehmen. Dave hat den Song mit John Christie geschrieben. Damals wussten sie noch nicht, wie relevant die Worte ‘Time waits for no one’ heute sein würden. Es fing an, wie ein Rhythm-Track, und während der Session haben sie 48 Tracks von Backing-Vocals aufgenommen (Freddie mit John Christie und Peter Straker), 2 x 24 Track Bände verbunden - was nie zuvor gemacht wurde, für so viele Backing Vocals in Abbey Road - und die endgültige Version von “Time” bestand von einer enormen Produktion von 96 Tracks.

Das Video zum Song wurde an einem Dienstag in drei Stunden im Dominion Theater aufgenommen und wurde schnell abschlossen, damit die Vorführung für den Abend vorbeireitet werden konnte - es öffnete am Anfang jenes Monates, und Freddie war am Eröffnungsabend dabei. Besorgt, dass die ganze Vorführung aufgenommen werden sollte, wurden 4 Kameras zur Aufnahme benutzt. Das Material wurde schnell bearbeitet, damit es für das Fernsehprogramm, Top of the Pops, fertig ist. Es ging sofort auf Video, nicht in der originalen 35mm Aufnahme, der Song wurde am 6 May jenes Jahres veröffentlicht und die originale Aufnahme verschwand im Tresor.

Dave Clark erinnerte sich immer an diese 1986 Performance von Freddie Mercury in den Abbey Road Studios. Das Originale verkaufte mehrere Millionen Exemplare, und wie er es charakterisierte: “es funktionierte”. Aber das Gefühl, das er während der originalen Probe hatte, die Gänsehaut, ist auch nach mehreren Jahrzehnten nicht verschwunden und er wollte die originale Aufnahme hören - nur Freddie, Gesang, und Mike Moran, Klavier. Nach langem Suchen durch die Tresore um die Version ohne die Backing Vocals zu finden, hat er es endlich im Frühjahr 2018 in seinem eigenen Band-Archiv gefunden.

Er zog den originalen Keyboarder Mike Moran zur Aufnahme eines neuen Klaviertracks heran, im Studio von Mike Moran in Buckinghamshire, um das enorme Potenzial dieser historischen Vorführung wiederherzustellen und so ist es Dave, der fest daran glaubte, dass das Unmögliche möglich sei, endlich gelungen, die Performance die er wiederherstellen wollte zu erreichen - er hat die 96-Track Version gestripped, und nur auf einen Track reduziert: mit Freddie Mercury.

Aber die Tonaufnahme brauchte etwas Visuelles, und Dave wollte nicht einfach alte Aufnahmen zusammen montieren. Er hatte die Negativen von den Aufnahmen mit den 4 Kameras, und der unverarbeitete Film, der damals im Rank Laboratories in Pinewood gelagert war, wurde Dave zurückgegeben nach seinem 2014 Dokumentarfilm, Glad all Over The Dave Clark Five and Beyond. Vier Tage in einer speziellen Einrichtung, wo er die Negative mit seinem Editor durchsuchte, führten zur Entdeckung und Produktion dieses Meisterwerkes, eine perfekte Repräsentation der zauberhaften Performance von Freddie - er kostete jedes Wort…

“Time Waits For No One’’ ist eine Hommage an Freddie Mercurys musikalischen Macht; Die Performance, das Drama, der Stimmumfang, und nach vier Jahrzehnten warten, es ist endlich da - für junge und alte Fans gleichfalls. Eine spektakuläre Würdigung des Queen Frontmans, mit einem seiner besten Freunde als Produzent und Regisseur.

Freddie Mercury: Plattenfirma zeigt bisher unveröffentlichten Unplugged-Auftritt - Bild 1 von 3

Bild zu Freddie Mercury: Plattenfirma zeigt bisher unveröffentlichten Unplugged-Auftritt

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Pressemeldung | Gesprächswert: 97% | mit Material von Universal Music Group