Starportrait

Jack Nicholson Biografie


Geburtstag: 22.04.1937

Geburtsort: New York City

Land: USA

Deutsche Synchronstimme: Joachim Kerzel, Hansjörg Felmy, Jörg Pleva, Erik Schumann, Manfred Schott

Die Filmografie von Jack Nicholson:

1958: The Cry Baby Killer
1960: Die Sünde lockt (Too Soon To Love)
1960: The Wild Ride
1960: Kleiner Laden voller Schrecken (The Little Shop of Horrors)
1962: The Broken Land
1963: The Terror: Schloss des Schreckens (The Terror)
1963: Der Rabe: Duell der Zauberer (The Raven)
1964: Flight to Fury
1964: Ensign Pulver
1964: Back Door to Hell
1965: Ritt im Wirbelwind (Ride in the Whirlwind)
1967: Chicago-Massaker (The St. Valentine’s Day Massacre)
1967: Das Schießen (The Shooting)
1967: Die wilden Schläger von San Francisco (Hells Angels on Wheels)
1968: Psych-Out
1968: Head
1969: Easy Rider
1970: Einst kommt der Tag (On a Clear Day You Can See Forever)
1970: Ein Mann sucht sich selbst (Five Easy Pieces)
1970: The Rebel Rousers
1971: A Safe Place
1971: Die Kunst zu lieben (Carnal Knowledge)
1972: Der König von Marvin Gardens (The King of Marvin Gardens)
1973: Das letzte Kommando (The Last Detail)
1974: Chinatown
1975: Beruf: Reporter (Professione: reporter, auch The Passenger)
1975: Tommy (Tommy by The Who)
1975: Mitgiftjäger (The Fortune)
1975: Einer flog über das Kuckucksnest
1976: Duell am Missouri (The Missouri Breaks)
1976: Der letzte Tycoon (The Last Tycoon)
1978: Der Galgenstrick (Goin’ South)
1980: Shining (The Shining)
1981: Wenn der Postmann zweimal klingelt (The Postman Always Rings Twice)
1981: Reds
1981: Notre Dame de la Croisette
1982: Grenzpatrouille (The Border)
1983: Zeit der Zärtlichkeit (Terms of Endearment)
1985: Die Ehre der Prizzis (Prizzi’s Honor)
1986: Sodbrennen (Heartburn)
1987: Die Hexen von Eastwick (The Witches of Eastwick)
1987: Wolfsmilch (Ironweed)
1987: Nachrichtenfieber – Broadcast News (Broadcast News)
1989: Batman
1990: Die Spur führt zurück – The Two Jakes (The Two Jakes)
1990: Genial Normal (Perfectly Normal), mit Robbie Coltrane, Kenneth Welsh
1992: Man Trouble – Auf den Hund gekommen (Man Trouble)
1992: Jimmy Hoffa (Hoffa)
1992: Eine Frage der Ehre (A Few Good Men)
1994: Wolf – Das Tier im Manne (Wolf)
1995: Crossing Guard: Es geschah auf offener Straße (The Crossing Guard)
1996: Jahre der Zärtlichkeit – Die Geschichte geht weiter (The Evening Star)
1996: Mars Attacks!
1996: Blood and Wine
1997: Besser geht’s nicht (As Good As It Gets)
2001: Das Versprechen (The Pledge)
2002: About Schmidt
2003: Die Wutprobe (Anger Management)
2003: Was das Herz begehrt (Something’s Gotta Give)
2006: Departed – Unter Feinden (The Departed)
2008: Das Beste kommt zum Schluss (The Bucket List)
 
 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
 

Meinungen zu "Jack Nicholson Biographie"