VG Wort Zählpixel
Rückenschmerzen: "Das Märchen vom richtigen Kissen"
©

Rückenschmerzen: "Das Märchen vom richtigen Kissen"

Bild von Christian Fischer
Veröffentlicht

Nur die wenigsten fühlen sich direkt nach dem Aufwachen fit und ausgeruht. Dass wir morgens müde und verschlafen sind, kann verschiedene Gründe haben. Einer ist zum Beispiel, dass unsere Körperhaltung nachts zu verspannt ist. Dazu kann ein falsches Kissen entschieden beitragen.

Viele Leute wachen morgens verspannt oder sogar mit schmerzen auf. Dabei hat es tatsächlich einen geringen Einfluss, in welcher Position wir nachts schlafen. Denn auch wenn man schläft dreht man sich in eine Lage, die sich bequem anfühlt. Ein falsches Kopfkissen kann allerdings dazu beitragen, dass wir eine unvorteilhafte Körperhaltung haben und uns damit auch noch wohlfühlen. So überstrecken viele Kissen den Nacken, was dazu führt, dass man Tagsüber einen Rundrücken hat. Dieser wird sowieso schon durch das viele am Schreibtisch sitzen gefördert und sollte nachts also ausgeglichen und nicht noch verstärkt werden.

Welche Kissen besonders schlecht für den Rücken und Nacken sind, erfahrt ihr im verlinkten Video. Auch die unangenehme Wahrheit, welches Kissen das beste für den Körper ist, wird dort erklärt. Außerdem wird bildlich gezeigt, was die verschiedenen Kissen mit unserer Wirbelsäule machen. Wer also nach dem Aufwachen Gefühle der Verspannung oder sogar Schmerzen im Rücken- und Nackenbereich hat, sollte sich das Video ansehen und überlegen, ob man dem Körper vielleicht etwas gutes tun will. Besonders wer tagsüber viel sitzt, sollte nachts das richtige Kissen wählen, um den Körper zu entlasten.

Seht euch das Video also an und lernt, wie man Rückenschmerzen und Haltungsproblemen im Schlaf vorbeugen kann. Auch wenn die Änderung wohl einige Eingewöhnung bedarf, wird sich der Körper langfristig erholen und sehr dankbar dafür sein.

AltersempfehlungAb 0
Gesprächswert80%