VG Wort Zählpixel

Supernatural Wiki: Deshalb überlebt kein Spin-off

©  FILM.TV | News
 
21.08.2018 14:07
 

Nachdem das geplante Supernatural-Spin-off namens Supernatural: Wayward Sisters mit einer in Supernatural Staffel 13 integrierten Pilotfolge neugierig machte, folgte kurz darauf die große Enttäuschung: Supernatural: Wayward Sisters wird leider doch nicht gedreht. Damit sind die monsterjagenden Schwestern schon das zweite angekündigte Supernatural-Spin-off nach Supernatural: Bloodlines, dem bereits im Startblock die Puste ausgeht. Woran liegt das?

Vorab sei angemerkt, dass wir Supernatural: The Animation nicht als Spin-off mitzählen, da es sich dabei im Grund um dieselbe Serie handelt, teilweise sogar mit Nacherzählungen bereits bekannter Episoden der Realserie. Supernatural: Bloodlines und Supernatural: Wayward Sisters wären hingegen richtige Spin-offs gewesen – wenn sie denn jemals den Schritt in eine eigene Serie geschafft hätten.

Während die Nachrichten über Supernatural: Bloodlines (ursprünglich Supernatural: Tribes genannt) von Anfang an eher mäßig aufgenommen wurden, kam Supernatural: Wayward Sisters eigentlich vergleichsweise sehr gut bei den Supernatural-Fans an. Das liegt natürlich auch daran, dass ein Teil der Figuren bereits liebgewonnene Charaktere aus mehreren vorherigen Supernatural-Episoden sind.

Die Zeichen für Supernatural: Wayward Sisters (auch zu sehen im Video unter dem Text) standen scheinbar also gut. Zumal die Hauptserie mit bislang dreizehn Staffeln ungebrochen erfolgreich ist und es deshalb umso mehr erstaunt, weshalb noch immer kein Supernatural-Spin-off zustande gekommen ist.

Viele andere, erfolgreiche Serien scheinen dieses Problem nicht zu haben. Sogar im eigenen Haus (also dem US-Sender The CW) findet sich ein aktuelles, weitaus problemloser funktionierendes Beispiel: das sogenannte Arrowverse. Dabei handelt es sich um mehrere, auf DC-Comics basierende Serien, beginnend mit Arrow und nach und nach ergänzt mit z.B. The Flash und Supergirl.

Dass kein Supernatural-Spin-off funktioniert, scheint also auch nicht an den Fähigkeiten der Senderverantwortlichen zu liegen. Woran hapert es also dann? Mark Pedowitz, Chef des The CW Networks, hat darauf, eine erstaunlich simple Antwort, die er nun auf der Pressetour der Television Critics Association verkündete:

„Es ist ein großartiges Franchise, aber Supernatural ist vielleicht einfach nur Jared [Padalecki] und Jensen [Ackles] und womöglich wird es darüber hinaus niemals etwas anderes für dieses Franchise geben“, so Pedowitz. Viel des Erfolges von Supernatural habe die Serie der Chemie zwischen den beiden Hauptdarstellern zu verdanken – und das ließe sich nicht so einfach mit anderen Charakteren in einem Spin-off wiederholen.

Das klingt einerseits einleuchtend, enttäuscht jedoch alle Fans, die sich ein „Supernaturalverse“ o.ä. erhofft hatten. Denn Pedowitz‘ Aussagen klingen fast so, als würde er nach den zwei gescheiterten Spin-off-Versuchen auch alle zukünftigen Spin-off-Ideen aufgeben.

Zumindest bleibt den Fans aber das Wichtigste: die Supernatural-Hauptserie mit Sam und Dean Winchester bzw. Jared Padalecki und Jensen Ackles. Supernatural Staffel 14 startet auf The CW am 11.10.2018. Kurz darauf sollte sie auch in hierzulande ausgestrahlt werden.

 

Serien-Alarm

Wir schicken dir alle News zu neuen Serien - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy. Oder folge uns hier mit einem Klick in der Facebook-Gruppe für Serien-Verrückte.

 
 

Supernatural Wiki: Deshalb überlebt kein Spin-off: Infos & Links


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Michael Zeis | Gesprächswert: 86%