VG Wort Zählpixel

Avengers Nachfolger: Das sind Marvels Eternals und ihre Kräfte

©  FILM.TV | News
 
14.10.2019 10:51
 
Anzeige

Mit der vierten Phase des MCU wächst nicht nur die Handlung, sondern auch der Cast. Schon in Avengers 4: Endgame die Anzahl der Star-Schauspieler enorm. Aber wurden noch mehr Darsteller und ihre Rollen bestätigt. Es handelt sich dabei um eine völlig neue Superhelden-Truppe, die Eternals. Wir verraten euch, welcher Schauspieler in welcher Rolle zu sehen sein wird.

In Avengers: Endgame feierte Marvel den Höhepunkt der Infinity Saga. Die gewaltige Schlacht gegen Thanos brachte alle bisherigen Helden zusammen. Nach dem Kampf erhalten die Avengers jetzt eine wohlverdiente Ruhepause. An ihre Stelle treten mehrere neue Superhelden, die Eternals. Dazu wurde eine ganze Riege neuer Hollywood-Stars bestätigt, die in die Rollen schlüpfen werden.

Den Anfang machen gleich zwei berühmte Stars aus Game of Thrones. Kit Harrington (Jon Snow) übernimmt dabei die Rolle von Black Knight. In der Vergangenheit waren sowohl Helden als auch Schurken unter dem Mantel des Black Knight aktiv. Er ist ein begeisterter Physiker und Schwertkämpfer und stolzer Besitzer der mystischen Ebenholzklinge. Richard Madden (Robb Stark) spielt den wohl bekanntesten Eternal Ikaris. Laut den Comics wurde er vor etwa 20.000 Jahren geboren. Seine Fähigkeiten machen ihn zu dem zweitmächtigsten Eternal nach dem ehemaligen Eternals-Anführer Zuras. Dessen Tochter Thena wird gespielt von Angelina Jolie.

Der neue Anführer der Eternals ist Ajak der von Salma Hayek verkörpert wird. Ajak verfügt über ausgeprägtes Wissen über Archäologie. Außerdem besitzt er die typischen Eternal-Fähigkeiten wie Manipulation kosmischer Energie und die volle Kontrolle über seine Zellen. Als ehemaliger Samurai Kingo sehen wir Kumail Nanjiani, der aus der Komödie The Big Sick bekannt ist. Kingo kämpft sich seit dem 16. Jahrhundert als Schwertkämpfer durch Heute verdient er aber auch als Actionsstar seinen Lebensunterhalt.

Lauren Ridloff dürften viele aus The Walking Dead wiedererkennen. Die gehörlose Schauspielerin verkörpert im MCU den Eternal Makkari. Seine Fähigkeiten machen ihn zu einem Speedster, ähnlich wie Quicksilver oder The Flash. Als brillanter Ingenieur Phastos tritt Brian Tyree Henry auf. Phastos ist sehr grob an den griechischen Gott Hephaestus angelehnt. Der zurückhaltende Schmied versorgt seine Mitstreiter mit allen möglichen Waffen und Gadgets.

Die Zwölfjährige Lia McHugh ist das jüngste Mitglied der Eternals. Sie spielt die Rolle des schelmischen Sprite, der durch sein Aussehen stark an Peter Pan erinnert. Sprite hat es faustdick hinter den Ohren und löschte einst sogar die Gedächtnisse aller Eternals. Mit Gilgamesh treffen wir auf den körperlich stärksten Eternal. Er war sogar so kräftig, dass er ein Kampfbruder von Hercules war. Gespielt wird Gilgamesh vom südkoreanischen Schauspieler Dong-seok Ma.

Die Schauspielerin Gemma Chan war bereits in Captain Marvel als Kree-Anhängerin Teil des MCU. Jetzt erhält sie als Sersi eine ganz neue Rolle. Die junge Superheldin macht schon Bekanntschaft mit Odysseus während seiner 10-jährigen Odyssee. Seitdem hat sie sich zu einer gefragten Entertainerin in New York hochgearbeitet. Dann wäre da noch der Bösewicht Druig, gespielt von Dunkirk-Star Barry Keoghan. Druig befreite den weggesperrten Deviant Dromedan. Gemeinsam mit Thor gelang es den Eternals, den mächtigen Bösewicht zu besiegen. Seitdem arbeitet Druig als KGB-Agent und vergnügt sich damit, Menschen zu foltern.

Obwohl dieser Cast schon einiges hermacht, werden wohl noch weitere Überraschungen folgen. Das bestätigte Schauspieler Richard Madden in einem Interview mit Cinema Blend. Eternals soll am 5. November 2020 in die Kinos kommen. Schaut jetzt in unseren Player für mehr Details zu den Eternals, Celestials und Deviants. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten.

 
 
 

Avengers Nachfolger: Das sind Marvels Eternals und ihre Kräfte: Weitere Infos


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 87%