VG Wort Zählpixel

Corona-Chroniken: TV-Doku zeigt Handy-Videos von Menschen

 
 

Damit hatte wohl keiner gerechnet: ein unsichtbares Virus verändert unser Leben komplett. Ausgangssperren, Kontaktverbote, Menschen am Limit - und das in so ziemlich jeder Beziehung.

Der Fernsehsender arte zeigt nun eine Doku, die nur aus Handy-Videos von Menschen auf der ganzen Welt besteht. 60 Minuten lang seid ihr live dabei, wenn Helfer, Opfer, Mitmenschen ihr Handy gezückt hatten und verrückte und unglaubliche Momente in ihrem Leben festgehalten haben. Alle Videos sind in 40 Tagen Pandemie entstanden.

Was soll man machen, wenn nichts mehr geht, wenn die Läden und Büros geschlossen sind, die Straßen leer oder ganze Regionen unter Quarantäne stehen? Wohin mit der Angst, der Ungewissheit, mit der Unzufriedenheit, wenn die Freunde nicht mehr erreichbar sind? Wie behält man den Kopf oben trotz Corona? Das Handy bleibt. Ihm vertrauen Menschen ihre Gedanken an, mit ihm dokumentieren sie, was sich verändert.

Menschen aus verschiedenen Ländern dokumentieren ihr Leben mit der Handykamera: Die Krankenschwester auf der Corona-Station in Spanien, die Virenforscherin in Frankreich, der Dozent in China, der Bauarbeiter in Indien, der Fahrrad-kurier aus New York und viele weitere Protagonist.innen. Ein berührendes Stück Zeitgeschichte, das Menschen in dieser schwierigen Zeit rund um den Erdball verbindet - in ihren Ängsten vor der Infektion, um den Job und die Existenz. Aber auch in einem neuen Miteinander, in Solidarität und Erfindungsgeist.

In der 60-minütigen Dokumentation "Corona-Chroniken. Ein Virus verändert die Welt" bekommt ihr Menschen zu sehen, die zeigen, wie ihr Leben auf den Kopf gestellt wird. Ganz privat gefilmt und so authentisch wie es nur sein kann, wenn man sein Leben selbst mit dem eigenen Handy filmt. Am 9. Mai um 22:40 Uhr auf arte.

 

 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Tom Stolzenberg | Gesprächswert: 95%