VG Wort Zählpixel

Deadpool 3 wird wieder ein Film für Erwachsene

 
 

Das Daumendrücken für eine weitere Fortsetzung mit Marvel-Held "Deadpool" könnte sich lohnen. Nach vielen Zitterpartien in den letzten Monaten scheint die Planung um Teil 3 langsam Gestalt anzunehmen. Die neueste Meldung dazu: Auch "Deadpool 3" dürfte eine FSK-Freigabe ab 16 anvisieren.

Und genau das war lange Zeit nicht klar. Nach der Übernahme des Filmstudios 20th Century Fox durch Disney gab ein Wellenbad der Gerüchte. Die Zielgruppe für den von Ryan Reynolds gespielten Titelhelden könnte sich ändern. Als weichgespülte Variante der ersten Teile wurde das verspottet. Durchweg rühmte sich die Comic-Verfilmung in den USA mit dem sogenannten R-Rating, was hierzulande von der FSK mit einer Altersfreigabe ab 16 bestätigt wurde. In Übersee durfte die Filmreihe erst ab 17 Jahren angeschaut werden. Da Disney als familienfreundlicher Konzern eher nicht auf Titel für Erwachsene zurückgreift, stand das lockere Mundwerk und die Action von "Deadpool" auf der Kippe.

Das Onlineportal Deadline gibt nun jedoch Entwarnung. Autor Justin Kroll bringt es mit seinem Tweet auf den Punkt. Aus seinen Quellen würde hervorgehen, dass auch Disney weiterhin bestrebt ist, die Altersfreigabe der vorherigen Teile beizubehalten. Nun können Fans aufatmen. Vor allem, weil ein wichtiger Schritt unternommen wurde, um die Fortsetzung endlich auf den Weg zu bringen.

Die beiden Autorinnen Wendy Molyneux und Lizzie Molyneux-Loeglin wurden für "Deadpool 3" engagiert. Das geht aus einem Deadline-Bericht hervor. Die Molyneux-Schwestern stecken hinter der TV-Serie "Bobs Burger" und legen in dem Bereich bald nach mit dem Ableger "The Great North". Was lockere Sprüche und unsensibles Verhalten angeht, können die beiden auf jeden Fall auf Erfahrungen zurückgreifen und haben bereits bewiesen, wie Humor- und Geschmacksgrenzen aussehen können.

Demnach ein passendes Duo für das Drehbuch zum neuen "Deadpool"-Film. Der Anfang ist gemacht! Die Teilnahme von Ryan Reynolds am Projekt ist eigentlich gesichert, denn er ist neben der Hauptrolle auch als Produzent beteiligt und somit glücklicherweise fest verbunden mit der Filmreihe. Bis wir den dritten Teil dann in den Kinos sehen können, dürfte noch einige Zeit vergehen. Durch die zahlreichen Kinostart-Verschiebung ist mit dem Streifen nicht vor 2022 zu rechnen.

 

 
 
 
Autor: Sebastian Lorenz | Gesprächswert: 96%