VG Wort Zählpixel

Pretty Little Liars: Riverdale-Macher drehen Neuauflage der Serie

 
 

Nur drei Jahre nach dem Ende der Serie soll das Mystery-Drama "Pretty Little Liars" ein Reboot bekommen. Wie der Hollywood Reporter berichtet, wird "Riverdale"-Showrunner Roberto Aguirre-Sacasa für das Remake verantwortlich sein.

Nur drei Jahre ist es her, dass die letzte und siebte Staffel der Serie "Pretty Little Liars" erschienen ist. Die beiden Spin-Offs "Pretty Little Liars: Ravenswood" und "Pretty Little Liars: The Perfectionists" wurden jeweils nach einer Staffel eingestampft, vermutlich mangels Erfolg. Allerdings ist es gerade mal ein Jahr her, dass "The Perfectionists" abgesagt wurde. So früh hätte wohl niemand mit einem Revival der Serie gerechnet.

Wie der Hollywood Reporter berichtet, nimmt sich "Riverdale"- und "Chilling Adventures Of Sabrina"-Schöpfer Roberto Aguirre-Sacasa der Sache an. Dass Original-Schöpferin I. Marlene King in das Projekt involviert sein wird, ist unwahrscheinlich, da die Produzentin letztes Jahr von Warner zu Disney wechselte. Auch ob die Schauspieler der Originalserie einen Auftritt im Reboot haben werden ist noch unklar. Sicher ist nur, dass eine neue Geschichte mit neuen Charakteren erzählt werden soll, was nicht bedeuten muss, dass keine bekannten Gesichter zu sehen sein werden.

Noch befindet sich das Projekt in einem sehr frühen Stadium, sollte es aber letztendlich fertig gestellt werden, würde es in den Vereinigten Staaten wahrscheinlich bei Warners Streamingdienst HBO Max landen. Bei uns in Deutschland sind HBO Inhalte über Sky zu empfangen. Bis das "Pretty Little Liars"-Reboot aber wirklich erscheint, dürften noch einige Jahre vergehen. Schließlich ist auch das Prestige-Projekt von Aguirre-Sacasa, "Riverdale" noch nicht beendet und startet Anfang 2021 auf Netflix in die fünfte Staffel.

 

 
 

Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 86%