VG Wort Zählpixel

Black Widow Kinostart ungewiss

 
 

Marvel musste wieder und wieder zahlreiche Blockbuster aufgrund der weltweiten Situation verlegen. Der Terminplan für Filme wie Black Widow wurde dadurch vollkommen durcheinandergebracht. Kürzlich hieß es noch, dass man am derzeitigen Release festhalten möchte. Aber jetzt könnte in letzter Minute doch ein anderes Datum ausgewählt werden. Was wir sonst noch über Black Widow wissen, verraten wir euch in diesem Text.

Die Corona-Pandemie hat es der Filmindustrie nicht leicht gemacht: Kinos bleiben geschlossen, Dreharbeiten wurden unterbrochen und heißersehnte Blockbuster mussten oft mehrere Male erneut auf Eis gelegt werden. Vorerst werden neue Projekte auch nicht über die Leinwände flimmern, bis sich die Situation Stück für Stück beruhigt. Auch Marvel hat unter den Auswirkungen von COVID-19 zu leiden. So musste Black Widow, einer der nächsten großen Filme des Konzerns, die Effekte zu spüren bekommen.

Eigentlich sollte Black Widow schon letztes Jahr die vierte MCU-Phase einläuten. Das ursprüngliche Startdatum war nämlich der 30. April 2020. Nach zahlreichen Änderungen liegt der derzeitige Release jetzt auf dem 06. Mai 2021. Aber laut Disney-CEO Bob Chapek könnte auch daraus nichts werden. Denn im Gespräch mit Bloomberg verriet Chapek, dass die endgültige Entscheidung vermutlich erst in letzter Minute getroffen werden kann. Laut dem CEO möchte man flexibel bleiben und auf die schnellen Veränderungen der derzeitigen Situation reagieren.

Black Widow wird uns die Geschichte von Natasha Romanoff (Scarlett Johansson) erzählen. In dem Solo-Abenteuer wird die Vergangenheit der Avengers-Agentin vorgestellt. Neben der titelgebenden Heldin werden Charaktere wie Belova (Florence Pugh) und Red Guardian (David Harbour) ebenfalls dabei sein. Dabei wird sich das Team unter anderem gegen den neuen Bösewicht Taskmaster verteidigen müssen. In unserem Videoplayer zeigen wir euch jetzt den offiziellen Trailer zu Black Widow.


 
 
 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 90%