VG Wort Zählpixel

Mortal Kombat Film 2021: Neuer Trailer ist extrem brutal

 
 

Martial-Arts auf einem neuen brutalen Level? Der neue Trailer zur 2021er Version von "Mortal Kombat" lässt unsere Augen größer werden. Wo die letzten Verfilmungen zu zaghaft waren, räumt das neue Fantasy-Abenteuer richtig auf, und es wird blutig!

Unerwartete Nähe zur Videogame-Vorlage für die die neue Verfilmung der Prügelspiele, die seit 1992 schrittweise die ganze Welte auf viele Plattformen eroberte. Die damalige Antwort auf das begehrte "Street Fighter II" wollte sich allem durch Gewalt-Darstellungen abheben. Der Plan ging auf, was von den ersten Filmen nicht behauptet werden konnte. Wie ihr gleich im neuen Trailer sehen werden, ist bei Warner Bros. jetzt der Mut da, näher an der Vorlage dran zu sein.

Wo "Resident Evil"-Regisseur Paul W.S. Anderson damals vermutlich zu enge Schranken für den kommerziellen Erfolg gesetzt bekam, kann sich Regisseur Simon McQuoid jetzt austoben. "Mortal Kombat" ist sein Spielfilm-Debüt und macht ordentlich was her. Die Martial-Arts-Techniken wirken ausgereift und die Fans der Spiele-Reihe dürften sich gut aufgehoben fühlen.

Dazu trägt auch der Cast des Film einen großen Anteil. Hiroyuki Sanada zeigte schon in Filmen, wie "Wolverine: Weg Des Kriegers" und "Avengers 4: Endgame" seine Kampfkunst. Joe Taslim hat schon in "The Raid" jede Menge Leute vermöbelt und Tadanobu Asano bringt Erfahrungen aus Marvels "Thor"-Filmreihe und dem Kampf-Epos "Der Mongole" mit. Nicht zu vergessen auch Ludi Lin, den wir auch "Power Rangers" und "Aquaman" kennen.

Dass so viel Gewalt und Blut nicht jedermanns Sache ist, ist ein mutiger Schritt für die Neuverfilmung, aber holt zumindest die Fans der Spiele mit ins Boot. Auch bei YouTube überschlagen sich die Reaktionsvideos beim Anblick der typischen "Fatalities" aus den Games, sogenannte Finisher, den dem Gegner den Rest geben und den Sieg einfahren. Die wörtliche Übersetzung wäre "Todesfälle", was dem auf grausame Art auch nahe kommt.

Dürfen wir also gespannt sein, mit welcher Altersfreigabe dieses Gemetzel zu uns kommt. 1995 brachte es die erste "Mortal Kombat"-Verfilmung immerhin auf FSK 16. Wenn man den Trailer oben heranzieht, könnte sich das diesmal durchaus ändern, schon weil die Effekte viel realistischer geworden sind. Voraussichtlich soll die 2021er Version schon am 8. April auf der großen Leinwand starten. Denkbar ist aber auch eine Verschiebung in den Herbst aufgrund der nach wie vor geschlossenen Kinos.

 

 
 

Empfehlungen für dich

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten Dabei sind sie echt verdammt lustig

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten

Erkennst du alle Vin Diesel Filme? Schaffst du mehr als 5?

Erkennst du alle Vin Diesel Filme?

VIDEO: 5 Filmszenen, die nachträglich gestrichen wurden, weil sie zu heftig waren Aus dem fertigen Film geschnitten

VIDEO: 5 Filmszenen, die zu heftig waren

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Sebastian Lorenz | Gesprächswert: 93%