VG Wort Zählpixel
„Scream 5“: Fünf Fantheorien zum neuen Ghostface-Killer
©

„Scream 5“: Fünf Fantheorien zum neuen Ghostface-Killer

Bild von Tom Stolzenberg
Veröffentlicht

Noch bevor am 14. Januar 2022 "Scream 5" in die Kinos kommt, rätseln Fans der Horrorfilm-Reihe, wer sich wohl diesmal hinter der Gespenstermaske von Ghostface verstecken könnte. Wir haben für euch die fünf interessantesten Theorien zusammengestellt, von denen wir die ein oder andere nur liebend gerne im finalen Film sehen würden.

Theorie 1: Sidney ist der neue Killer

Was unmöglich erscheint, könnte in den Augen vieler Scream-Fans durchaus passieren: In Teil 5 könnte sich Sidney selbst die Maske von Ghostface aufsetzen und das Messer schwingen. Innerhalb der vergangenen Jahre hat die mittlerweile zur Frau gereifte Teenagerin so ziemlich jeden Menschen verloren, der ihr ans Herz gewachsen war - da kann man schon mal durchdrehen und auf Vergeltung sinnen.

Theorie 2: Sidney ist das erste Opfer

Als "Scream" 1996 in die Kinos kam, waren die Besucher geschockt, als ausgerechnet der Superstar Drew Barrymore, mit dem der Film beworben wurde, bereits in der ersten Szene von Ghostface ermordet wurde - denn fortan schien alles möglich. Was wäre da naheliegender, als mit Sidney Prescott DAS Gesicht der "Sceram"-Reihe zu opfern? Tatsächlich soll "Scream 5" mit vielen neuen Schauspielern eine Art Neuanfang darstellen. Allerdings sind die neuen Regisseure Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett derartige Scream-Fans, dass man dem verstorbenen Wes Craven wohl nie sein Lebenswerk zerstören würde, indem man Sidney Prescott sterben lässt - zumal der Tod der Hauptdarstellerin auch schon in "Halloween: Resurrection" eine echte Schnapsidee war.

Scream 5: Sicherheitsvorkehrungen um Ghostface-Killer-Geheimnis

Scream 5 macht Spoiler unmöglich

Anfang 2022 bekommen wir nach über zehn Jahren Pause endlich wieder einen Scream-Film zu sehen. Um Spoiler zu vermeiden, wird ein unfassbarer Aufwand betrieben. Scream 5 macht Spoiler unmöglich.

Theorie 3: Randy lebt

Als Randy Meeks in "Scream 2" von Ghostface erstochen wurde, hat man ihn blutüberströmt im TV-Wagen gesehen - doch viele Fans sind sich sicher, dass er seinen Tod nur vorgegaukelt hat und nun in Teil 5 zurückkehrt. Wirklich interessant ist diese Theorie auch deshalb, da im neuen Film die Schauspielerin Heather Matarazzo mitwirkt, die bereits in "Scream 3" kurz als Randys Schwester Martha zu sehen war. Und damit nicht genug: In "Scream 5" werden wir auch zwei weitere Mitglieder der Meeks-Familie in Form von Chad Meeks und Mindy Meeks zu sehen bekommen. Haben Randy oder Randys Tod also tatsächlich etwas mit dem neuen Ghostface-Killer zu tun?

Theorie 4: Dewey ist der wahre Ghostface

Wie bitte? Ausgerechnet der stets hilfsbereite und freundliche Sheriff Dewey Riley soll das wahre Mastermind hinter den Ghostface-Morden sein? Eigentlich kaum vorstellbar. Oder doch? Fakt ist: Dewey ist der einzige Charakter der Reihe, der regelmäßig vom Ghostface attackiert wird, letztendlich aber stets wie durch ein Wunder überlebt. Im Original-"Scream" war er zudem nicht sonderlich traurig über den Tod seiner Schwester Tatum - vielleicht, weil er selbst an dem Mord beteiligt war? Es wäre wirklich ein atemberaubender Moment, wenn Dewey seine freundliche Art all die Jahre nur vorgegaukelt hat und sich im Finale von "Scream 5" die Ghostface-Maske vom Kopf zieht.

Scream 5 Kinostart steht fest

Scream 5 Kinostart steht fest

Erst kürzlich wurde spekuliert, dass Scream 5 vielleicht schon 2021 an den Start gehen könnte. Jetzt ist das offizielle Datum für den nächsten Ghostface-Film raus. Scream 5 Kinostart steht fest.

Theorie 5: Stu Macher lebt und ist der Killer

Wir erinnern uns: Stuart Macher und Billy Loomis waren die Killer im Original-"Scream" von 1996. Wer die ungeschnittene Version angeschaut hat, dürfte wissen, dass Sidney Stu einen Fernseher auf den Kopf fallen lässt und der zuvor bereits stark in Mitleidenschaft gezogene Killer daraufhin das Zeitliche segnet. Dumm nur, dass die Szene anschließend stoppt und man Stus Leiche nie wirklich zu Gesicht bekommt. Was viele nicht wissen: Tatsächlich sollte sich in "Scream 3" herausstellen, dass Stu überlebt hat und im Gefängnis gelandet ist - von wo er letztendlich entkommen kann, um sich an Sidney zu rächen. Dieser Plan wurde nach dem Schulmassaker an der Columbine High School jedoch begraben, da das Studio verlangte, den Grad an Brutalität und Blut immens zu reduzieren. Könnte Stu also nun in "Scream 5" die ursprünglich geplante Idee umsetzen? Zumindest Stu-Schauspieler Matthew Lillard (mittlerweile 52 Jahre alt) zeigte sich von dieser Idee bereits begeistert.

AltersempfehlungAb 6
Gesprächswert94%

Ähnliche Artikel