Die verlorene Tochter: Event-Mini-Serie startet im TV

©  FILM.TV | News
 
23.01.2020 11:30
 
Anzeige

Zehn Jahre nach ihrem Verschwinden ist Isa (Henriette Confurius) plötzlich wieder da - aber ohne Erinnerungen. Ein geheimnisvolles Familiendrama erzählt die sechsteilige Event-Miniserie "Die verlorene Tochter", die das ZDF am Montag, 27., Mittwoch, 29., und Donnerstag, 30. Januar 2020, 20.15 Uhr in jeweils zwei 45-minütigen Folgen zeigt. In der ZDFmediathek stehen bereits alle Folgen zur Verfügung und sind dort für sechs Monate abrufbar.

Zehn Jahre ist es her, dass Isa (Henriette Confurius), die Tochter der Brauerei-Familie von Gems, in der schwülen Sommernacht des Schulfestes spurlos verschwand. Es gab keine Zeugen, keine Hinweise, nichts. Jetzt ist Isa plötzlich wieder da - allerdings ohne Erinnerungen. Isas Eltern Sigrid und Heinrich (Claudia Michelsen, Christian Berkel), Bruder Philip (Rick Okon), Großmutter Lore (Hildegard Schmahl) und die Freunde müssen sich mit der Rückkehr zurechtfinden, nachdem sie ihr Leben nach Isas Verschwinden scheinbar wieder in den Griff bekommen hatten. Ex-Kommissar Peter Wolff (Götz Schubert) hingegen, der mit seinen Ermittlungen damals gescheitert war, hofft, nun endlich die Wahrheit herausfinden zu können. Doch kann sich Isa wirklich nicht erinnern - und ist es überhaupt Isa, die da zurückgekommen ist?

Christian Jeltsch schrieb die Bücher, nach denen Kai Wessel Regie führte. In weiteren Rollen spielen Max von der Groeben, Nina Gummich und andere. Hier zeigen wir euch den Trailer zum TV-Event.

 
 
 

Die verlorene Tochter: Event-Mini-Serie startet im TV: Weitere Infos


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 80% | mit Material von ZDF/OTS