VG Wort Zählpixel

Dschungelcamp 2020: Tag 12 - Krawallbürste Elena geht auf Sven los

©  FILM.TV | News
 
22.01.2020 00:00
 
Anzeige

Claudia und Prince Damien wühlen am 12 Tag im Müll und treten in der Dschungelprüfung "Würg-Stoffcenter" an. Die Krawallbürste Elena legt sich mit Box-Weltmeister Sven an, Danni, Elena und Markus gehen auf affenstarke Schatzsuche und Raúl verkuppelt Prince Damien.

Claudia und Prince Damien sagen in der Dschungelprüfung "Würg-Stoffcenter" dem Müll den Kampf an: Eine gute Müllverwertung ist auch im Dschungel wichtig! Darum kümmern sich heute in der Dschungelprüfung "Würg-Stoffcenter" Claudia und Prince Damien. In vier Runden landet unsortierter, stinkender Dschungelmüll auf einem Förderband, der von den beiden Stars nacheinander in die richtige Mülltonne sortiert werden muss. Dafür muss zuerst der Müll mit den Händen in eine Box, die vor der Brust angeschnallt ist, gefüllt werden. Dann heißt es zur entsprechenden Tonne laufen und alles ausschütten. Vier Tonnen stehen bereit: Fisch- und Fleischabfälle, Altkleider, faules Obst und Gemüse sowie Papiermüll. 90 Sekunden haben sie je "Würg-Stoff" Zeit. Nur wenn die Tonnen voll genug sind, gibt es Sterne. Dafür gibt es auf jedem Müllcontainer zwei Markierungen, die für je einen Stern stehen.

"Denk immer an die Ranger. Die schauen auch alle zu", motiviert Claudia Prince Damien, der schon länger von den Rangern schwärmt. Matschige, blutige und übelriechende Fisch- und Fleischabfälle werden auf dem Förderband angeliefert. Prince Damien beginnt mit voller Power, füllt hastig seine Box und rennt los. Der DSDS-Gewinner gibt alles: Kämpft, stöhnt und flitzt. Die Tonne ist so voll, dass der erste Stern gewonnen ist. Sehr knapp bevor die Tonne ganz gefüllt ist, ist die Zeit vorbei. Ein Stern!

Claudia ist dran. "Das ist Papiermüll mit Kakerlaken", erklärt Daniel Hartwich die undefinierbare, lebendige Masse auf dem Förderband. Claudia legt los und scheint ausgeblendet zu haben, was sie da mit ihren Händen in ihre Box füllt. "Du machst das sehr gut! Auch du, Prince Damien!", kommentiert Daniel Hartwich den couragierten Einsatz. Trotzdem reicht es aber nur für einen Stern. "Das ist total anstrengend, wenn man nix im Magen hat", so Claudia schnaufend und am Ende ihrer Kräfte.

Zweite Runde für Prince Damien. Übel stinkendes, faules Obst kommt auf dem Förderband an. Und Action! Mit vollem Elan schaufelt Prince Damien die schleimige Masse in seine Box, stöhnt laut, würgt und hustet. Die Tonne ist schnell bis zur ersten Markierung gefüllt. "Ich wusste, dass ich den Richtigen an meiner Seite habe", lobt Claudia. "Das wurde aber auch mal Zeit, Claudia", so Daniel Hartwich. Prince Damien gibt alles und hat vor Ablauf der Zeit die Tonne komplett gefüllt. Zwei Sterne!

Altkleider voller Kakerlaken und Heuschrecken muss Claudia in der letzten Runde wegsortieren. Die Wendler-Ex gibt Vollgas und es sieht gut aus. Prince Damien freut sich: "Claudi, du bist einfach nur geil!" Die Tonne füllt sich schnell und zwei weitere Sterne sind erkämpft. Sechs Sterne! Chapeau! Sehr nachhaltig!

Krawallbürste Elena: Elena wundere sich, dass die Gruppe noch keinen Regelverstoß begangen habe. Sven, der das Gespräch zwischen ihr und Prince Damien mitbekommt, zischt Elena an, das Thema gar nicht erst aufkommen zu lassen und besser still zu sein. "Piano, Piano", so der 52-Jährige weiter. Elena schaltet direkt auf Krawall: "Was denn? Du kommst hier hin, wir reden, du mischt dich ein und gibt’s deinen Senf dazu. Du hast gar nicht mitbekommen, um was es geht." Sven unterbricht das Reality-Sternchen: "Ich weiß, du willst wieder Konfrontation und so. Entspann dich mal!" Schwerer Fehler des Box-Weltmeisters, denn Miss-Kurze-Zündschnur unterbricht man nicht! "Ich darf doch sagen, was ich will! Du hast mir doch nicht zu sagen, wie ich sein muss oder nicht! Du bist nicht mein Vater oder sonst irgendjemand. Ich sage, was ich will und wie ich es will", so die erboste 27-Jährige. Sven werkelt währenddessen an seinem Schlafsack herum und blickt seine krawallige Mitcamperin zunächst nicht an. "Ich weiß", grummelt er nur mehrmals, um das Gezanke zu beenden. "Du schreist hier auch immer herum und denkst, du kannst hier jedem befehlen, was er machen muss oder nicht. Krass! Mich muss niemand so abfucken am Morgen. Ich sage, was ich will. Kannst du mit jemanden anderen abziehen, aber nicht mit mir. Bei so Sachen verstehe ich keinen Spaß", wiederholt sich Elena gebetsmühlenartig. Sven schweigt.

Mit ihrem Camp-Freund Prince Damien zieht sie sich zur Toilette zurück. Auch hier ist die junge Mutter noch auf 180 und lästert: "Ich könnte ausrasten! Der denkt, er ist der King im Dschungel." Um den Zähne putzenden Prince Damien Sven zu beschreiben, äfft Elena den Box-Weltmeister gestenreich wie einen Affen nach. Durch sein Boxen wirke er "…wie so ein Psychopath. Und der will mir sagen, wie ich reden soll? Der hat sich nicht einzumischen. Was mischt der sich ein?“ Elenas Fazit des morgendlichen Getöses: "Jetzt ist Streit vorprogrammiert. Jetzt zeigt jeder sein wahres Gesicht. Die Masken fallen jetzt. Das Happy-Happy-Happy 24 Stunden… Das gibt es gar nicht!"

Sonja muss gehen: "Das Camp der Scheinheiligen": "Nein! Nein! Erst Toni, dann du", Elena liegt verzweifelt in Sonja Armen und weint bitterlich über die Rauswahl der Schauspielerin. "Bleib bei dir, bleib bei dir", tröstet sie Elena, bevor sie ihre Sachen packt und im Dschungeltelefon ein letztes Statement gibt: "Ich bin froh, dass ich alles gesagt habe, was ich sagen konnte und dass ich das nicht hinter dem Rücken der anderen gemacht habe. Im Camp zeigt sich keiner so, wie er ist. Das ist wirklich das Dschungelcamp der Scheinheiligen." Dann verlässt sie das Camp, ohne sich von Danni und Anastasiya zu verabschieden.

"Ich genieße schon meine Freiheit…", so Sonja auf dem Weg in die Zivilisation. "Ich hätte gerne weitergemacht, überhaupt gar keine Frage, aber ich bin sehr happy", so die 55-Jährige. Und weiter: „Ich bin sehr stolz, weil ich eine Prüfung an mich selbst gestellt habe, wie weit ich mich für ein Krönchen verbiege. Ich bin bei mir geblieben." Für Sonja geht es dann aber vorerst nicht ins Hotel Versace, sondern zu einem Beauty Spa. "This is amazing", freut sich die durch den Dschungel gezeichnete Schauspielerin. Während sie bei einer Gesichtsmaske mit Gurken auf den Augen entspannt, überrascht sie ihr Begleiter, der Schauspieler Didier Duvall. Grenzlose Freude bei Sonja.

Der neutrale Raúl: Die Stimmung im Camp ist vergiftet. Das entgeht keinem. Elena und Sonja lästern am Lagerfeuer wieder einmal über die Büchner-Witwe. Prince Damien und Raúl sitzen nebenan. Der DSDS-Gewinner fragt den Schauspieler, worum es bei der Tuschelei geht? "Keine Ahnung, hier ist irgendwas im Gange. Ich verstehe es nicht. Da habe ich keinen Bock drauf", so der genervte Raúl zu Prince Damien. "Gerade ist unterschwellig eine echt schlechte Stimmung", so Raúl zu Elena. "Das wird noch schlimmer. Das wird nicht besser…", entgegnet ihm das Reality-Sternchen. "Lasst uns sprechen und reden. Wir müssen uns alle zusammenreißen. Hier wird getuschelt, dort wird getuschelt. Ich halte davon nichts. Es muss offen geredet werden", argumentiert der Schauspieler. Sonja verteidigt Elena: "Ich bin kein Ja-Sager." Sie mache immer den Mund auf und sage anderen ins Gesicht, was sie von ihnen halte. Raúl wirft ihr vor, dass die Schauspielerin ihm ab und zu "Spitzen" mitgebe und er so das Gefühl habe, dass er ein Ja-Sager sei und Konflikte totschweige. Ein indirekter Vorwurf, den er nicht gelten lasse. Ist der Schönling ein schweigendes Lamm oder neutral wie die Schweiz? "Ich sehe mich überhaupt nicht in der Position. Was soll ich jetzt hier ein großes Fass aufmachen?", schleudert er den beiden Läster-Schwestern entgegen. Elenas Meinung ist eindeutig, niemand mache den Mund auf, "weil wir jetzt auf der Zielgeraden sind und jeder einfach nur noch die Krone will!"

Im Dschungeltelefon ergänzt Raúl: "Gerade wenn man betont, dass man immer so offen redet und alles anspricht, dann aber doch links und rechts tuschelt, das ist für mich ein Widerspruch. Ich bewege mich zwischen diesen Lagern einwandfrei hin und her. Habe gar kein Problem damit." Und weiter: "Ich habe keine Taktik. Ich bin so, wie ich bin: Einfach ein netter Kerl", grinst der 32-Jährige. Elena im Dschungeltelefon: "Man merkt, wie einige immer noch auf freundlich machen, damit sie draußen gut ankommen."

Schatzsuche "Affenstark": Danni, Elena und Markus gehen auf die Schatzsuche "Affenstark". Zusammenhalten, so Dannis-Schlagwort, denn schließlich gehe es um das Team. Markus ergänzt: "Egal, wie hier die Stimmung ist, wir müssen das zusammen durchstehen." In Affenkostümen müssen die drei Schatzsucher gemeinsam vier Schlüssel in einem aufgestellten Labyrinth erkämpfen, um die Schatztruhe zu erspielen. Mit Hilfe eines Magneten manövrieren sie die Schlüssel durch das Labyrinth. Der Haken bei der Sache: Gespielt wird nach dem Drei-Affen-Prinzip, weshalb die drei Stars verkleidet und gehandicapt sind. Markus ist der stumme Affe, Danni der Taube und Elena der blinde Affe. Das affenstarke Team befreit alle Schlüssel, entkettet die Truhe und macht sich auf dem Weg zurück ins Camp. Dort angekommen, stellt auch die Frage in der Schatztruhe ("Wohin fliegt man von Frankfurt am Main länger hin? Antwort A: München, Antwort B: Melbourne) die Stars vor keine Probleme (richtige Antwort: B). Die Freude ist riesig, als die Dschungelcamper ihren Schatz aus der Truhe holen: Ein süßer Brotaufstrich, Brot und Messer. Danni will mit der freudig kreischenden Elena auf den Erfolg abklatschen, wird aber von dieser geflissentlich ignoriert. Gierig schmieren sich die acht Zucker-Abstinenten die süße Leckerei auf ihre Brote, lecken die Messer ab, füttern sich und verfallen in Lobeshymnen auf das Geschmackserlebnis.

Hoffnung für den Prince: Raúl will Prince Damien sprichwörtlich an den Mann bringen. Es könne doch nicht sein, dass der DSDS-Gewinner immer noch Single sei. "Hast du Angst vor Kompromissen?", fühlt der Schauspieler dem 29-Jährigen auf den Zahn. "Nein, ich habe Angst vor Niederlagen. Ich habe Angst, einen Korb zu bekommen", gesteht der Sänger. Und weiter verlegen: "Ich lasse wenig Leute an mich heran. Ich mache nie Party. Ich bin eigentlich immer zuhause und ich mag keine Menschenmassen. Ich bin eigentlich wie ein 60-jähriger Opa. Das fühlt sich gut an." "Die Welt da draußen fühle sich noch besser an", erwidert Raúl, der auf einer Hängematte bräsig fläzt. Als der Schauspieler sich Prince Damiens Erklärungen angehört hat, schlägt er ihm einen Freund vor, den er unbedingt kennenlerne müsse. "Prince, ich habe jemanden für dich. Der ist nur unterwegs in der Welt. Alleine. Reist immer. Adventure. Ende 30. Alle Mädels fliegen auf ihn, er steht aber leider nicht auf Mädels. Man muss es mögen, aber er hat lange Haare, sieht aber gut aus", macht Raúl dem Single-Mann seinen Freund schmackhaft. "Er ist genau für dich gemacht…", so der Liebeskuppler schelmisch.

Bestrafung fürs Camp: "Oh, nein, sieht das nach einem Regelverstoß aus?", fragt sich Teamchef Raúl, als er das Dschungeltelefon betritt. Der Schauspieler nimmt den Brief mit, versammelt die Camper und liest laut vor: "Stars! Wiederholt habt Ihr Euch nicht an die Campregeln gehalten. In den letzten Tagen wurden folgende Regelverstöße festgestellt: Das Campzentrum war anstatt von zwei Stars nur von Anastasiya bewacht. Markus und Elena waren jeweils alleine im Camp unterwegs. Danni, Claudia und Anastasiya haben ihr Mikro nicht getragen. Raúl hat am Tag geschlafen. Außerdem hat Elena bei Tonis Auszug unerlaubterweise deren Luxusartikel eingefordert. Das hat Konsequenzen! Der Teamchef muss sofort alle Luxusartikel einsammeln und ins Dschungeltelefon bringen. Auch Tonis Concealer!" Der Schauspieler packt die Luxusartikel zusammen und bringt sie ins Dschungeltelefon. Und am Lagerfeuer wird wild diskutiert, wer die Hauptschuld trägt.

Wer muss das Camp velassen?: Auch an Tag 12 wurde wieder ein Promi von den Zuschauern rausgewählt. Wer die Rauswahlen in den letzten Tagen verfolgt hatte, für den war es kaum eine Überraschung, dass wieder Anastasiya und Raúl für den Auszug nominiert wurden. Letztendlich entschieden sich die Zuschauer für Anastasiya, die die wenigsten Anrufe bekam und damit das Camp verlassen musste. Doch auch für Raúl könnte es dann bei der morgigen Rauswahl ganz eng werden, sollte er nicht langsam mal auftauen. 

 
 
 
 
Autor: Tom Stolzenberg | Gesprächswert: 87% | mit Material von RTL