VG Wort Zählpixel

Game Of Thrones Staffel 8: Songs verraten offiziell das Ende

©  FILM.TV | News
 
17.04.2019 12:07
 
Anzeige

Game Of Thrones Staffel 8 ist gestartet und überall gibt es fast nur noch drei Sorten von Menschen: Diejenigen, die sich über den Game Of Thrones-Hype wundern, weil sie damit gar nichts anfangen können. Diejenigen, die die erste Folge von Game Of Thrones Staffel 8 bereits gesehen haben und jetzt großen Redebedarf haben. Und natürlich diejenigen, die sie noch nicht gesehen haben und nun verzweifelt versuchen, jedem Spoiler auszuweichen. Umso mehr verwundert es, dass ausgerechnet von offizieller Seite jetzt die Nachricht kommt, dass sogar das Ende der kompletten Game Of Thrones-Geschichte einfach so in Songs verraten wird.

Wobei „einfach so“ vielleicht etwas irreführend ausgedrückt ist, denn ganz so „einfach“ ist es letztendlich dann doch nicht – zum Glück. Theorien, wer am Ende von Game Of Thrones Staffel 8 noch leben wird, gibt es viele, doch jetzt gibt es endlich auch ganz offizielle Hinweise der beiden Game Of Thrones-Macher David Benioff und D.B. Weiss.

Die beiden tüftelten jetzt nämlich eine Spotify-Playlist aus und schrieben dem Spotify Newsroom bzw. For The Record daraufhin in einer E-Mail: „Die Antwort auf das Ende [von Game Of Thrones Staffel 8] ist zu einhundert Prozent in dieser Playlist versteckt. Keiner wird uns das glauben, aber es ist wahr.“

Bei der Auswahl der Songs orientierten sich Weiss und Benioff an Liedern, die ihnen „das Gefühl der Serie“ vermittelten. Wer jetzt allerdings erwartet, dass die gesamte Spotify-Playlist voller klassischer Filmmusik im Stil der Game Of Thrones-Titelmusik wäre, irrt gewaltig. Wer bereits weiß, dass Benioff und Weiss die Progressive-Metal-Band Mastodon im Staffel-7-Finale als Zombies mitspielen ließ, ist schon eher auf dem richtigen Weg.

Ganze 51 Songs findet ihr in der Playlist namens „Game Of Thrones: The End Is Coming“ und der Hörspaß beginnt bereits mit ordentlich Power und einem vielsagenden Titel: „Sleep Now In The Fire“ von Rage Against The Machine. Doch keine Sorge: Wer mit der härteren Gangart eher weniger anfangen kann, findet auch softere Töne in der Spotify-Playliste der Game Of Thrones-Macher.

Die komplette Songauswahl findet ihr auch hier noch einmal in Textform unter dem Video-Player aufgelistet. Was genau David Benioff und D.B. Weiss uns mit den einzelnen Songs zum Ende von Game Of Thrones Staffel 8 sagen wollen, wissen wir natürlich nicht, aber vielleicht kommt ja einer von euch beim Betrachten der Playlist darauf. Wir wünschen euch auf jeden Fall schon einmal viel Spaß beim Erschaffen eurer persönlichen Fantheorie!

Game Of Thrones

Game Of Thrones
Staffel 8 Trailer

Smuggling Hendrix

Smuggling Hendrix
 VIDEO-TIPP

 

Game Of Thrones-Alarm

Wir schicken dir alle News zu Game Of Thrones - absolut kostenlos als Push-Nachricht auf dein Handy. Oder folge uns bei Flipboard.

 
 

Game Of Thrones Staffel 8: Songs verraten offiziell das Ende: Weitere Infos

Die komplette Spotify-Playlist der Game Of Thrones-Macher:

1. Sleep No In The Fire von Rage Against The Machine
2. Her Black Wings von Danzig
3. Immigrant Song von Led Zeppelin
4. The End von The Doors
5. Girl From The North Country von Bob Dylan, Johnny Cash
6. Mama Kin von Guns N‘ Roses
7. Seven Nation Army von The White Stripes
8. Howlin‘ For You von The Black Keys
9. War von grandson
10. Let Me Live / Let Me Die von Des Rocs

11. Flugufrelsarinn von Sigur Ros
12. Can’t Stop The Bleeding von Tom Morello, Gary Clark Jr., Gramatik
13. Fire von Barns Courtney
14. Bottom Of The Deep Blue Sea von MISSIO
15. Wave Of Mutilation von Pixies
16. Wolf Like Me von TV On The Radio
17. POWER von Kanye West
18. Let’s Have A War von Fear
19. Powa von Tune-Yards
20. Listen To The Lion von Van Morrison

21. Cold Cold Cold von Cage The Elephant
22. No One Knows von Queens Of The Stone Age
23. Wolves Of Winter von Biffy Clyro
24. Go To War von Nothing More
25. Little Monster von Royal Blood
26. Burn The Fleet von Thrice
27. Sister von Prince
28. Dire Wolf von Grateful Dead
29. Devil’s Spoke von Laura Marling
30. Queen von Perfume Genius

31. Cruel von St. Vincent
32. Crown On The Ground von Sleigh Bells
33. Mother von The Amazons
34. Hot Blood von KALEO
35. War Pigs von Black Sabbath
36. Dead Skin Mask von Slayer
37. Killer Wolf von Danzig
38. The Time Is Now von Atreyu
39. Be My Fire von The Blue Stones
40. Rise Above von Black Flag

41. Alternative Ulster von Stiff Little Fingers
42. This Sentence Will Ruin/Save Your Life von Born Ruffians
43. The Sick Bed Of Cuchulainn von The Pogues
44. Winterlong von Neil Young
45. Furr von Blitzen Trapper
46. Power von AJ Ghent [ j-ent ]
47. Toxicity von System Of A Down
48. Born For Greatness von Papa Roach
49. Gold Lion von Yeah Yeah Yeahs
50. Here’s Your Future von The Thermals
51. Love Is Blindness von U2

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Michael Zeis | Gesprächswert: 99%