VG Wort Zählpixel

Doctor Strange 2: Tanz Der Teufel-Star angeblich im Film

 
 

Doctor Strange And The Multiverse Of Madness ist einer der meisterwarteten Filme der nächsten Zeit. Die Fortsetzung mit Benedict Cumberbatch wird derzeit in London gedreht. Ganz zufällig ist ein bisher nicht im Cast gelisteter Star ebenfalls vor Ort und macht sich somit verdächtig, auch eine Rolle in der Fortsetzung zu spielen.

Nachdem 2020 kein einziger neuer Marvel-Film veröffentlicht wurde, erwarten uns dieses Jahr gleich drei Filme mit Superhelden aus dem MCU. Neben dem "Black Widow"-Solofilm mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle erscheint auch "Shang-Chi And The Legends Of The Ten Rings" und "The Eternals". Als erster MCU-Film in 2022 steht dann "Doctor Strange And The Multiverse Of Madness" an. Dieser befindet sich derzeit in Arbeit und die Dreharbeiten laufen trotz Einschränkungen aufgrund der Pandemie in London.

Noch ist uns zu "Doctor Strange And The Multiverse Of Madness" nicht viel bekannt, außer des Benedict Cumberbatch erneut als Dr. Stephen Strange zu sehen sein wird. An Cumberbatchs Seite werden Elizabeth Olsen als Wanda Maximoff und Chiwetel Eijofor als Bösewicht Mordo stehen. Wie sich nun heraus stellte, könnte uns ein weiteres bekanntes Gesicht überraschen. Denn in einem Video auf Twitter verriet Bruce Campbell, dass er sich derzeit in London aufhalte. Auch wenn in dem Video nichts zu "Doctor Strange 2" gesagt wird, ist es doch wahrscheinlich, dass Campbell sich deswegen dort aufhält. Der Film wird nämlich von Sam Raimi inszeniert, einem guten Freund Campbells. Seit die beiden zusammen "Tanz Der Teufel" im Jahr 1981 drehten, kam Campbell in so gut wie jedem Film von Raimi zumindest als Cameo vor.

Es ist also durchaus wahrscheinlich, dass Bruce Campbell auch einen Gastauftritt in dem Marvel-Film haben wird. Bis wir "Doctor Strange And The Multiverse Of Madness" endlich im Kino sehen können, müssen wir uns noch ein wenig gedulden. Der Film soll ab dem 25. März 2022 in die Kinos kommen.

 

 
 
 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 84%