VG Wort Zählpixel

Test: 50 Feuerzeuge oder 3.000 Streichhölzer - was explodiert gewaltiger?

 
 

Schon in der Schule im Physik- oder Chemieunterricht waren sie ein echtes Highlight: Experimente mit chemischen Reaktionen, unterschiedlichen Stoffen oder Temperaturen. Dank YouTube und findigen Videofilmern können wir uns auch heute noch entsprechende Versuche anschauen. Und hier sind einige Leute wirklich kreativ unterwegs. Was passiert z.B., wenn ihr eine Pfanne mit einem 114 kW starken Brenner maximal erhitzt und dann einen Haufen Streichhölzer oder sogar Feuerzeuge hineingebt? Seht es euch in dem krassen Video an. Und bedenkt, dass auch hier gilt: Bitte nicht zuhause nachmachen!

Der Aufbau des Experiments ist einfach: Man benötigt nur eine hitzebeständige Pfanne, einen hitzebeständigen Aufbau, feuerfeste Kleidung und ein freies Gelände. Naja. Ein Feuerlöscher für den Notfall wäre sicher auch nicht so verkehrt! In diesen Schmelztiegel geben die Videomacher dann die unglaubliche Menge von 3.000 Streichhölzern. Und was dann passiert, kann man sich nur grob vorstellen. Auf jeden Fall wird es heiß. Macht es eigentlich einen Unterschied, wie genau ihr die Streichhölzer erhitzt? Man kann ja sie locker in die Pfanne schmeißen oder in eine einheitliche Form bringen. Der Unterschied ist spürbar groß.

Aber auch klassische Feuerzeuge aus Plastik, wie sie jeder von uns kennt, kommen zum Einsatz. Sie haben ein noch deutlich größeres Brandpotential und könnten sogar explodieren. Da ist es doch gut, dass andere Leute diese Versuche durchführen und uns dann ihre Videos dazu anschauen lassen. So bleibt wenigstens der eigene Garten heile und sauber.

Auch die Überreste in der Pfanne sind nicht grade appetitlich und wollen fachgerecht entsorgt werden. Ob ein klassischer Pfannenwender da das richtige Instrument ist, um die Sauerei aufzuräumen? Bildet euch eine eigene Meinung zu den verrückten Experimenten.

 

 
 
 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 90%