VG Wort Zählpixel

Prinz Philip: Das Leben vom Ehemann der Queen

 
 

Mit 99 Jahren ist Prinz Philip gestorben. Der Ehemann von Queen Elisabeth II. hat viel Ansehen in der britischen Bevölkerung genossen. Kurz vor seinem 100. Geburtstag verstarb der "Duke of Edinburgh". So war das Leben des royalen Mannes mit deutscher Abstammung.

Das Leben im Schatten seiner Frau hat Prinz Philip bewusst gewählt und dafür seine Karriere sausen lassen. Dabei war immer klar, dass die Queen im Vordergrund steht. Dennoch gab er seiner Liebe Vorrang und wurde so kurz nach dem 2. Weltkrieg schon moderner, als viele andere Männer, die sich diesen Rollentausch nicht hätten vorstellen können.

Die deutschen Wurzeln des Gemahls der britischen Königin liegen in Hessen. Geboren wurde Prinz Philip jedoch auf der griechischen Insel Korfu. Seine zerrüttete Familien-Situation mit geschiedenen Eltern führte ihn in der Kindheit trotzdem oft nach Deutschland zum Besuch von Verwandtschaft. Kurz vor seinem Tod unterzog er sich Anfang 2021 noch einer Herz-Operation. Im Video unten nochmal seht ihr den Werdegang des "Duke of Edinburgh", wie sein royaler Titel lautet.

 

 
 

Die Royals wurden schon oft zur Vorlage für sehenswerte Kinofilme: 

Die Queen: Die Queen weilt gerade mit ihrer Familie auf Balmoral Castle, als sie vom Unfalltod von Lady Di erfährt. Mit ihrem Gatten Prince Philip ist sie sich schnell einig, die Sache nicht zur Staatsaffäre hochzuspielen und nur im engsten Familienkreis zu trauern.

The King’s Speech - Die Rede Des Königs: Es ist ein persönliches Drama auf großer Bühne, kraft des neuen Massenmediums Radio zig tausendfach verstärkt: Dies muss Albert, Duke of York und Sohn des englischen Regenten King George V., auf peinlich-demütigende Weise erleben, als er im Jahre 1925 im Wembley Stadium eine Eröffnungsrede halten muss – denn er ist Stotterer. Und doch wird er 14 Jahre später The King’s Speech halten, als er vors Mikrofon tritt, um den Mitbürgern des Englischen Empires mitzuteilen, dass England Deutschland den Krieg erklärt.

Victoria, Die Junge Königin: Die junge Herrscherin Victoria muss erst ihr Metier erlernen. Auf Druck ihrer Umgebung soll sie sich für einen Mann an ihrer Seite entscheiden und schon vor der Thronbesteigung einiges von ihre Macht per Unterschrift abgeben.

Diana: Obwohl sie nie über den Titel einer Prinzessin hinauskam, war sie in der Öffentlichkeit doch weithin als Königin der Herzen bekannt: Die Rede ist von Ladi Di, Prinzessin Diana oder bürgerlich schlicht Diana Spencer, als sie noch nicht Teil der bürgerlichen Familie war. Eine Zeit lang galt Diana als berühmteste und am meisten fotografierte Persönlichkeit der Welt.

Maria Stuart, Königin Von Schottland: Im Jahr 1559 wird Maria Stuart mit 16 Jahren zur Königin von Frankreich und als nur zwei Jahre später ihr Ehemann Franz II. stirbt und sie zur Witwe wird, weigert sie sich, erneut zu heiraten.

Victoria & Abdul: Im Jahr 1887 feiert die britische Königin Victoria mit einem prachtvollen Fest ihr 50. Thronjubiläum.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Sebastian Lorenz | Gesprächswert: 97%