VG Wort Zählpixel

Supernatural: Finale Staffel bringt toten Luzifer zurück

 
 

Seit mittlerweile 15 Jahren jagen die Gebrüder Winchester nun Monster und Dämonen. Doch je näher wir dem Ende der Serie nach der 15. Staffel kommen, desto mächtiger werden natürlich die Gegner. In der vorletzten Folge mussten die Brüder niemand geringeren als Gott selbst besiegen. Auch ein weiterer totgeglaubter Fanliebling hatte in der Folge seinen Auftritt.

Nachdem ein Dämon ihre Mutter tötete, wurden die Brüder Dean (Jensen Ackles) und Sam (Jared Padalecki) Winchester zu Jägern des Übernatürlichen und jagen seit mittlerweile 15 Staffeln Monster, Dämonen und noch viel mächtigere Kreaturen. So kamen die beiden bereits mehrmals in einen Konflikt mit Gott, dem Teufel oder anderen göttlichen Wesen. Dank göttlicher Hilfe konnten die beiden diese Kämpfe aber meistens für sich entscheiden. Der bisher größte Kampf stand in der 19. Folge der 15. Staffel an. Darin kämpfen die Brüder gegen Gott höchstpersönlich.

Doch nicht nur Gott stellt sich in der vorletzten Folge gegen die beiden. Auch Luzifer, gespielt von Mark Pellegrino hatte einen Auftritt in der Folge. Luzifer starb am Ende der 13. Staffel und wurde nun von Gott wiederbelebt um den Winchester-Brüdern etwas zu stehlen. Doch schon nach wenigen Minuten merkt Luzifer, dass er den Brüdern und dessen Hilfe in Form seines Erzfeindes Micheal nicht gewachsen ist. Trotzdem dürfte der Auftritt des Fanlieblings für viele Zuschauer ein würdiger Abschied gewesen sein.

Eine letzte Folge mit dem Titel "Carry On" steht noch an, dann geht eine der längsten Mystery-Serien unserer Zeit zu Ende. Überhaupt schaffen abgesehen von Comedy- und Krimi-Serien wenige Werke eine solche Länge. Die Fans, die von Minute eins an mitgefiebert haben, müssen den kommenden Abschied sicherlich erst einmal verdauen. Allerdings sind die Chancen gut, dass eine so erfolgreiche Serie wie "Supernatural" eines Tages ein Reboot oder ein Spin-Off bekommen wird.

 

 
 

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 84%