S.P.E.C.T.R.E. – Die Hintergründe der legendären Geheimorganisation

©  Sony Pictures | Pressemeldung
 
05.11.2015 14:45
 

Ab dem 5. November hält der berühmteste Geheimagent der Filmgeschichte wieder die Welt in Atem: James Bond (Daniel Craig) kehrt zurück auf die deutschen Leinwände! Dass der neue Bond-Film auf den Namen SPECTRE hört, ist nun bereits seit einiger Zeit bekannt – aber was ist das eigentlich: SPECTRE? Während Fans der alten Agenten-Schule mit dem Begriff hinlänglich vertraut sind, ziehen jüngere 007-Enthusiasten fragend die Augenbrauen hoch. Hier kommt des Rätsels Lösung!

SPECTRE bedeutet auf Englisch „Phantom“ oder „Gespenst“ und ist gleichzeitig vor allem die Abkürzung für „Special Executive for Counter-Intelligence, Terrorism, Revenge and Extortion“. Dahinter verbirgt sich eine global agierende terroristische Organisation, die ihre höchst kriminellen Absichten wenig zurückhaltend bereits im Namen trägt. In den deutschen Versionen früherer Bond-Filme wurde mitunter auch die Bezeichnung G.O.F.T.E.R. verwendet, was entsprechend für „Geheimorganisation für Terror, Erpressung und Rache“ steht. SPECTRE ist seit jeher ein fester Bestandteil des 007-Universums und trat bereits im allerersten Kinofilm 007 JAGT DR. NO (1962) sowie nachfolgend in etlichen weiteren Filmen in Erscheinung.

007 SPECTRE Hinter den Kulissen

Als genial-böser Anführer der Terrorvereinigung mit dem Oktopus-Logo fungierte in den 60er und 70er Jahren Superschurke Ernst Stavro Blofeld, dessen Markenzeichen – eine weiße Perserkatze – heute ebenso absoluten Kultstatus besitzt wie er selbst. Neben ihm zählten auch zahlreiche andere Bond-Bösewichte zu den Mitgliedern der Vereinigung, darunter beispielsweise Dr. No, Rosa Klebb und Emilio Largo. Langfristiges Ziel der Gruppe war es, den während des Kalten Krieges fortwährend schwelenden Konflikt zwischen den USA und der Sowjetunion anzuheizen, auf diese Weise beide Supermächte immer weiter zu schwächen und letztlich im richtigen Moment zuzuschlagen – um so im Idealfall die Weltherrschaft an sich zu reißen. Dazu wurden immer wieder groß angelegte terroristische Aktionen gegen beide Seiten durchgeführt, darunter verschiedenste Sabotageakte oder auch die Entwendung nuklearer Waffen zum Zwecke der Erpressung. Nach DIAMANTENFIEBER (1971) wurde es dann schlagartig still um SPECTRE. Mutmaßlich löste sich die Vereinigung endgültig auf, nachdem ihr Anführer Blofeld in IN TÖDLICHER MISSION (1981) von Bond, damals gespielt von Roger Moore, ein für allemal ins Jenseits befördert wurde.

Im neuen 007-Film SPECTRE feiert die gefährliche Organisation nun jedoch ihr offizielles Comeback! Indirekt hatte der mittlerweile von Daniel Craig verkörperte James Bond bereits in Form der Untergrundorganisation „Quantum“ in den Serienteilen CASINO ROYALE (2006) und EIN QUANTUM TROST (2008) mit SPECTRE zu tun – denn wie sich im neuen Film herausstellen wird, handelt es sich bei „Quantum“ nicht um eine eigenständige Gruppe, sondern vielmehr um eine Untereinheit von SPECTRE. Zu den aktuellen Mitgliedern der wiederauferstandenen Organisation zählen unter anderem Franz Oberhauser (Christoph Waltz) und Mr. Hinx (Dave Bautista).

SPECTRE Filmkritik

Kurzinhalt:
Eine mysteriöse Nachricht aus der Vergangenheit schickt James Bond (DANIEL CRAIG) ohne Befugnis auf eine Mission nach Mexico City und schließlich nach Rom, wo er Lucia Sciarra (MONICA BELLUCCI) trifft. Sie ist die schöne und unantastbare Witwe eines berühmt-berüchtigten Kriminellen. Bond unterwandert ein geheimes Treffen und deckt die Existenz der zwielichtigen Organisation auf, die man unter dem Namen SPECTRE kennt. Derweil stellt der neue Chef des Centre for National Security Max Denbigh (ANDREW SCOTT) in London Bonds Tätigkeit in Frage und ebenso die Relevanz des MI6 unter der Führung von M (RALPH FIENNES). Heimlich bittet Bond Moneypenny (NAOMIE HARRIS) und Q (BEN WISHAW), ihm dabei zu helfen, Madeleine Swann (LEA SEYDOUX) aufzuspüren. Sie ist die Tochter seiner alten Nemesis Mr. White (JESPER CHRISTENSEN) und wahrscheinlich die einzige Person, die im Besitz eines Hinweises ist, mit dem sich das undurchdringbare Netz um SPECTRE entwirren lässt. Als Tochter eines Killers ist sie außerdem dazu in der Lage, Bond wirklich zu verstehen. Etwas, das die meisten anderen Menschen nicht können. Während Bond immer tiefer in das Herz von SPECTRE vordringt, findet er heraus, dass es eine überraschende Verbindung gibt, zwischen ihm selbst und dem Feind, den er sucht, gespielt von CHRISTOPH WALTZ.

MEHR NEWS: Jurassic World wird ein Dreiteiler

Bist du bei WhatsApp? Wir schicken dir News und Trailer kostenlos auf dein Handy! Mehr Infos

Videos zu "S.P.E.C.T.R.E. – Die Hintergründe der legendären Geheimorganisation"

Festhalten! Unser Player wird geladen...
Spectre Trailer

Spectre Trailer
mit Daniel Craig

Sam Smith Statement zum Bond Song

Sam Smith Statement zum Bond Song
jetzt anschauen

Weitere Videos

Rogue One

Rogue One
 VIDEO-TIPP

 
 

S.P.E.C.T.R.E. – Die Hintergründe der legendären Geheimorganisation: Infos & Links


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Christian Fischer | Gesprächswert: 52% | mit Material von Sony Pictures
 

Meinungen zu "S.P.E.C.T.R.E. – Die Hintergründe der legendären Geheimorganisation"