VG Wort Zählpixel

Alte Pfannen nicht wegwerfen - Das könnt ihr noch damit anfangen

 
 

Upcycling ist in. Es bedeutet, Abfallprodukte wiederzuverwerten oder aus alten Sachen etwas Neues zu gestalten. Das ist eine sinnvolle Sache, die unsere natürlichen Ressourcen schont. Es hilft euch außerdem zu sparen, denn ihr vermeidet eine unter Umständen teure Neuanschaffung.

Wenn eure alte Pfanne nicht mehr dafür geeignet ist, ein Spiegelei oder ein Steak darin zu braten, hat sie noch lange nicht ausgedient. Ihr solltet sie nicht entsorgen, sondern ihr ein zweites Leben ermöglichen. Dass sich auch eine in die Jahre gekommene Bratpfanne für ein Upcycling-Projekt eignet, klingt ungewöhnlich. Habt ihr kreative Ideen für eine Zweckentfremdung? Nein?

Hat eure alte Pfanne eine große Wölbung, könnt ihr etwas sehr Schönes daraus machen. Es ist ganz einfach! Von der Bratpfanne, die ihr vor dem Müll retten wollt, müsst ihr zunächst den Griff abschrauben. Grobe Anhaftungen, die bei häufiger Benutzung nun einmal entstehen, lassen sich mit einer Drahtbürste gut entfernen. Für die Innenseite könnt ihr einen Fettlöser und einen Stahlschwamm verwenden. Mit einem entsprechendem Werkzeug und Schmirgelpapier schleift ihr dann die Farbe und die Innenbeschichtung ab!

In den Boden der Metallschüssel bohrt ihr nun mit der Bohrmaschine ein großes Loch in die Mitte. Im Anschluss wird innen und außen eine Sprühlackierung aufgetragen. Bei der Farbe habt ihr freie Wahl! Sie sollte, so viel soll verraten werden, zu eurer Wohnungseinrichtung passen oder neutral sein.

Die Pfanne ist nach der Bearbeitung kaum noch als solche wiederzuerkennen. Ein paar Teile fehlen noch, aber auch dafür könnt ihr gebrauchte Dinge nehmen. Lasst euch überraschen! Schaut euch das Video unbedingt an, wenn ihr eine alte Bratpfanne habt!

 

 
 
 
Autor: Johanna Mahlberg | Gesprächswert: 90%