VG Wort Zählpixel
"Black Widow": Zoff zwischen Disney und Scarlett Johansson eskaliert
©

"Black Widow": Zoff zwischen Disney und Scarlett Johansson eskaliert

Bild von Fynn Sehne
Veröffentlicht

Bereits seit einiger Zeit ist der Rechtsstreit zwischen Disney und "Black Widow"-Darstellerin Scarlett Johansson in den Schlagzeilen. Nachdem sich die Schauspielerin und der Medienkonzern einen Schlagabtausch lieferten, sieht es nun so aus, als würden andere Schauspielerinnen auch ihre Stimme gegen Disney erheben.

Dass Disney die neuen Kinofilme des Unternehmens nicht nur den Kinos zur Verfügung stellt, sondern zeitgleich auch bei dem hauseigenen Streamingdienst Disney+ gegen einen Aufpreis anbietet, mag für Privatpersonen nur Vorteile haben. Wer den Film lieber entspannt auf dem eigenen Sofa sieht, kann dies tun, wer weiterhin ins Kino gehen will, muss die 21,99 Euro für einen Stream auf Disney+ nicht bezahlen. Doch die Kinos leiden unter der starken Konkurrenz, einzelne Filme sollen bei Disney+ angeblich beinahe so viel Geld eingespielt haben, wie in den Lichtspielhäusern.

"Black Widow" Filmkritik - News 2021

"Black Widow" Filmkritik

Endlich ist der oft verschobene Marvel-Solofilm Black Widow mit Scarlett Johansson da. Aber hat sich das Warten auf die Avengerin auch gelohnt? "Black Widow" Filmkritik.

Auch Schauspielerin Scarlett Johansson ist nicht von der neuen Strategie überzeugt. Nachdem ihr Film "Black Widow", in der die Vorgeschichte des Avengers-Mitglieds erzählt wird, auf Disney+ veröffentlicht wurde, leitete die 36-jähre rechtliche Schritte ein. Sie sei im Vorfeld weder von Disney, noch von Marvel darüber informiert worden sein, dass der Film auch außerhalb der Kinos starten wird. Auch auf ihre Anfrage habe sie angeblich keine Antwort bekommen. Disney bezeichnete die Klage daraufhin als traurig und bedauerlich. Der durchaus offensive Ton der Stellungnahme schockierte Johansson sehr.

Wie es derzeit aussieht, steht Johansson aber nicht mehr lange alleine da. So überlegen die Schauspielerinnen Emma Stone ("Cruella") und Emily Blunt ("Jungle Cruise") angeblich auch gegen Disney zu klagen. Beide waren in Filmen zu sehen, die im Zuge der Pandemie auch auf Disney+ veröffentlicht wurden. Stone und Blunt haben sich selbst noch nicht dazu geäußert, die Information stammt Matt Belloni, einem Insider und Filmjournalist.

AltersempfehlungAb 6
Gesprächswert87%

Ähnliche Artikel