VG Wort Zählpixel

Darum sollte Cannabis nicht legalisiert werden

 
 

Kurzgesagt ist ein YouTube-Kanal, der informative und kreative Videos hochlädt. In diesem Video geht das Team von Kurzgesagt auf die Debatte um die Cannabis-Legalisierung ein. Hierbei werden 3 der größten Argumente gegen die Legalisierung vorgestellt und diskutiert. Was Kurzgesagt im Detail über das Thema zu sagen hat, könnt ihr euch im Video selbst anschauen. Dieses findet ihr unter diesem Text in unserem Player.

Die kontroverse Debatte um die Legalisierung von Cannabis hält bei uns in Deutschland weiterhin an. Viele sehen das Rauchen von Cannabis als harmlose Tätigkeit an, die medizinisch sogar nützlich sein kann. Andere hingegen sprechen von einem ersten Schritt in Richtung Drogensucht und Abhängigkeit. Kurzgesagt stellt die größten Argumente vor, die gegen die Legalisierung sprechen und prüft diese mit Quellen und konkreten Zahlen.

Im Laufe der letzten Jahre ist die Wirkung von Cannabis deutlich stärker geworden, wie viele Studien bestätigt haben. Genau gesagt stieg der Gehalt von THC an, der für den angenehmen High beim Rauchen verantwortlich ist. THC hat gleichzeitig aber auch Verbindungen zu der Entwicklung von Psychosen. Durch regelmäßiges Rauchen von stärkerem Cannabis würde dieser Effekt nur noch weiter zunehmen. Eine freie Legalisierung könnte demnach zu einer erhöhten Anzahl von Erkrankungen wie Schizophrenie führen. Studien haben allerdings erwiesen, dass Cannabis das Risiko nur bei Menschen erhöht wird, die ohnehin schon anfälliger für diese Art Krankheit sind. Anstatt Psychosen zu erzeugen, könnte Cannabis also den Verlauf bei bereits erkrankten Menschen verschlimmern. 

Zweitens gibt es einige Hinweise darauf, dass Cannabis als Einstiegsdroge bezeichnet werden kann. 45 Prozent der lebenslangen Cannabis-Konsumenten hätten demnach nicht nur diese Droge verwendet. Später in ihrem Leben sollen sie auch stärkere Drogen wie Heroin und Kokain konsumiert haben. Die Legalisierung könnte viele junge Leute zum weiteren Drogenkonsum und zur völligen Abhängigkeit von noch härteren Substanzen verleiten. Hierbei ist es aber wichtig anzumerken, dass auch Zigaretten und Alkohol viel früher für Abhängigkeit sorgen können. Anstatt auf harte Gesetze gegen Drogen zu setzen, spricht Kurzgesagt über ein vielversprechendes Programm aus Portugal, welches sich als deutlich effektiver bei dem Kampf gegen den Drogenkonsum erwies.

Zuletzt gibt es Studien die beweisen, dass der Konsum von Cannabis ungesund für die Entwicklung sein kann. Dazu zählen auch sämtliche andere Drogen, da sie sich alle direkt auf das Gehirn auswirken können. Welche genauen negativen Effekte Cannabis auf den menschlichen Körper hat, wird aber noch weiterhin untersucht. Eine Legalisierung würde einen regulierten Markt etablieren, der wiederum durch zusätzliche, geförderte Studien für mehr Klarheit über die genauen Risiken sorgen könnte.

Was ist eure Meinung zur Legalisierung von Cannabis? Schaut jetzt in unseren Videoplayer, um die Diskussion von Kurzgesagt über die drei größten Gründe gegen die Legalisierung zu sehen. Klickt dazu einfach rein, um das Video zu starten!

 

 
 


Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 85%