VG Wort Zählpixel

Der Alltag am Internat für hochbegabte Schüler

 
 

Die Reporter von Galileo haben den Alltag an einem Internat für hochbegabte Schüler begleitet und mit den Kindern gesprochen. Fördern und Fordern heißt es in der Schule, auf die nur die besonders schlauen Kids gehen dürfen. Ob das Leben dort beneidenswert ist? Schaut das Video und bildet euch eine eigene Meinung...

 

 
 

Filme über die Schulzeit gibt es genug. Diese Streifen lohnen sich, in ganz verschiedener Hinsicht:

Schule: Wer mit wem? Wo abschreiben? Der Alltag an der Schule für Teenager. Echt hart!

Schule, Schule: In „Berg Fidel - Eine Schule für alle“ begleitete die Filmemacherin Hella Wenders die vier Kinder David, Jakob, Anita und Lucas, die an der inklusiven Schule Berg Fidel in Münster zur Schule gehen, wo Schüler ungeachtet körperlicher, geistiger und sozialer Unterschiede aufgenommen werden und sich mit allen möglichen Beeinträchtigungen arrangiert wird. In „Schule, Schule - Die Zeit nach Berg Fidel“ dokumentiert Wenders den Werdegang von David, Jakob und Anita sowie ihrer ehemaligen Mitschülerin Samira, nachdem sie ihre alte Schule verlassen haben und auf unterschiedliche weiterführende Schulen gewechselt sind.

American Pie: Jim, Kevin, Oz und Finch haben ein Problem: Die vier Jungs sind noch Jungfrauen, obwohl doch der Abschluss der High School so kurz bevor steht. Aus Verzweiflung setzen sie sich ein Ultimatum: Bis zum Abschlussball der Schule wollen sie alle Sex gehabt haben.

Bad Teacher: Manchen Lehrern ist alles sch…egal. Elizabeth zum Beispiel.

Der Club Der Toten Dichter: Der neue Literaturlehrer John Keating bringt 1959 frischen Wind in das Traditionsinternat Welton und inspiriert seine ansonsten zur Disziplin erzogenen Schüler durch sein unorthodoxes Vermitteln von Poesie zu freiem Denken. Des Nachts treffen sie sich zu Lesungen in einer alten Höhle.

Das Fliegende Klassenzimmer: Jonathan ist schon von acht Internaten geflogen. Als er in Leipzig ans Internat des berühmten Thomanerchors kommt, glaubt er nicht, dass er dort lange bleiben wird.

Die Welle: Der ambitionierte Lehrer Rainer Wenger ist ein geistiges Kind der 68er. Natürlich sieht er es als seine Pflicht an, den Schülern in der politischen Projektwoche die Anarchie zu erklären.


 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Ole Mann | Gesprächswert: 83%