VG Wort Zählpixel

Schildkröte leidet 19 Jahre lang unter Plastikmüll

 
 

Die Entsorgung von Plastik auf See ist weltweit verboten. Trotzdem wird auch in unserer Breiten immer wieder der Müll achtlos ins Meer geworfen. Die Tiere im Wasser müssen für unseren Abfall extrem leiden. Das zeigt dieser Fall einer Schildkröte, die deswegen 19 Jahre lang leiden musste. Wir stellen euch die ganze emotionale Geschichte vor.

Hunderttausende Tiere wie Robben, Wale, Delphine und Schildkröten sterben jedes Jahr. Der Grund dafür ist immer wieder, dass diese Tiere in Kontakt mit Kunststoffmüll gekommen sind. Manche verschlucken den Abfall oder verfangen sich darin, woraufhin sie sich nicht mehr befreien können. Wenn die Tiere nicht sterben, findet man bei vielen von ihnen trotzdem Plastik im Magen. Einige tragen den Müll auch für den Rest ihres Lebens wie ein Brandmal mit sich.

Unser eigener Plastikmüll kann im mehr für sehr lange Zeit erhalten bleiben. Normale Plastiktüten halten zum Beispiel für 10 bis 20 Jahre. Bei Chipstüten sind es etwa 80 Jahre. PET-Flaschen können sogar 5 Jahrhunderte im Meer bleiben, ohne vollständig zu verrotten. Und die Anzahl an Plastikmüll steigt jedes Jahr weiter an.

Besonders für junge Schildkröten sind Verpackungen aus Plastik äußerst gefährlich. Eine Studie zeigt, das 91 Prozent der Schildkröten in der Nähe menschlicher Städten daran verenden.Verpackungen, die beispielsweise ein Sixpack zusammenhalten werden zu tückischen Fallen für die Tiere. Verfängt es sich darin, kann die Schildkröte es nicht loswerden. Die Verpackung verhindert, dass sie vernünftig wächst und quetscht sie ein.

So einen Fall musste ein Schildkröten-Baby am eigenen Leib erfahren. Es verfing sich in einer Plastikhandschelle für Kinder und wuchs darin für 19 Jahre. Als sie gefunden wurde, brachte man sie sofort zur Behandlung in einen Zoo. Dort konnte man sie vom Plastik befreien, doch der Schaden war schon angerichtet. Die Schildkröte kann nur in Gefangenschaft überleben und kann sich nicht in ihren Panzer zurückziehen.

Wir können selbst anfangen solche Vorfälle zu verhindern, indem wir weniger Plastik verwenden und unseren Müll sortieren. Was haltet ihr von solchen traurigen Geschichten? Schaut jetzt in unseren Videoplayer, um euch die ganze Geschichte im Detail anzuhören. Einfach reinklicken und starten!

 

 
 
 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 85%