VG Wort Zählpixel

Sitzen ist das neue Rauchen

 
 

Fast die Hälfte der Deutschen sitzt zwischen fünf und acht Stunden am Tag. Auf Dauer soll das katastrophale Folgen für die ganze Gesundheit haben. Man bekommt nicht nur mehr Schmerzen, sondern reduziert angeblich auch seine Lebenszeit. Ist Sitzen wirklich das neue Rauchen? Diese und viele weitere Details erfahrt ihr in diesem Text.

Wer das Sitzen nicht oft mit Pausen unterbricht, kann tatsächlich Probleme bekommen. Oft bekommt man dann Rücken-, Knie- und Nackenschmerzen, die ordentlich nerven können. Die Lebenserwartung sinkt um 20 Prozent bei mehr als 6 Stunden Sitzen am Tag. Viele sagen also, dass Sitzen ähnlich schädlich wie Rauchen ist. Das kommt daher, dass das Sitzen mittlerweile genauso so typisch und weit verbreitet ist. Dabei gibt es ganz viele Übungen, um die eigene Gesundheit besser davor zu schützen.

Wer viel Zeit auf dem Stuhl verbringt, kann einfach Pausen einlegen und sich bewegen. Natürlich hilft dabei ein Spaziergang oder auch ein wenig Sport. Einige Dehnübungen kann auch jeder machen, der einen stressigen Alltag und wenig Zeit für so etwas hat. Dazu beugt man sich mit dem Oberkörper nach hinten und stützt sich mit den Händen ab. Damit wirkt man ideal der Position entgegen, die wir im Sitzen einnehmen: Nach vorne gebeugt und mit einem krummen Rücken.

Eine weitere Übung die hilft, dürften viele schon aus dem Yoga kennen. Dabei handelt es sich um die Kobrastellung. Man liegt mit dem Bauch auf dem Boden und stützt sich mit den Händen am Boden ab. Der Oberkörper und der Kopf werden ganz weit in die Höhe getreckt. Auch hierbei werden die Muskeln richtig angespannt, um dem Sitzen entgegenzuwirken. Mit diesen und weiteren Dehnübungen können die meisten Rückenprobleme verbessert werden.

Ihr wollt das Video zum Sitzen selbst anschauen? Dann werft jetzt einen Blick unter diesen Text in unseren Videoplayer. Klickt einfach rein, um das Video von Liebscher und Bracht zu starten.

 

 
 
 
Autor: Moritz Döring | Gesprächswert: 88%