VG Wort Zählpixel

So entstehen Albträume

 
 

So ziemlich jeder kennt das Gefühl, nach einem Albtraum schweißgebadet aufzuwachen. Das eben erlebte scheint real, doch obwohl schnell klar wird, dass es ein Traum war, sind Albträume trotzdem sehr unangenehm. Doch wieso hat man überhaupt schlimme Träume?

Im Schlaf verarbeitet der Körper das Erlebte mit Träumen. Dabei müssen nicht nur Situationen, die bereits geschehen sind noch einmal wiederholt werden, auch Dinge an die man gedacht hat oder über die man sich Sorgen macht, können in den Träumen vorkommen. Dabei muss ein Traum nicht schlecht sein. Im Gegenteil, die meisten Menschen empfinden träumen als sehr angenehm, da man im Traum Dinge kann oder Personen trifft, die man im echten Leben nicht treffen würde. Doch Träume können auch furchterregend sein. Solche Albträume hat jeder ab und zu und sie kommen besonders bei Kindern häufig vor. Im Video erfahrt ihr, wieso man Albträume hat und was das mit dem Körper macht.

Grundsätzlich sind Albträume nichts Schlimmes, doch die Angst die man verspürt kann im schlimmsten Fall sogar Auswirkungen auf die Gesundheit haben. So führen Albträume oft zu Schlafstörungen und auch im Traum selbst erholt man sich schlechter. Das liegt unter anderem an der erhöhten Herz- und Atemfrequenz. Auch die Gründe für Albträume sind dabei verschieden. Wenn ihr also wissen wollt, wieso man Albträume hat, dann klickt auf das Video und lernt etwas über das unangenehme Phänomen.

Natürlich muss man sich keine Sorgen machen, wenn man ab und an Albträume hat. Doch sollte man öfter darunter leiden, ist es durchaus sinnvoll, professionelle Hilfe aufzusuchen. Im Video erfahrt ihr, was mit dem Körper passiert, wenn ihr oft unter Albträumen leidet. Kommt dies aber nur selten vor, gibt es keinen Grund, sich Sorgen zu machen.

 

 
 

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 80%