VG Wort Zählpixel

Tiere, die ein Fußballspiel unterbrochen haben

 
 

Im Gegensatz zu Flitzern und Hooligans, die das Spielfeld stürmen, unterbrechen diese ungebetenen Besucher das Spiel nicht absichtlich. Seht im Video, wie diese Tiere auf das Spielfeld laufen.

So selten eine solche Situation auch ist, sie passiert ab und zu. Sogar im Profisport mussten schon einige Spiele unterbrochen werden, da sich Tiere auf den Platz verlaufen hatten. Von Hunden und Katzen über kleine Nager bis hinzu einer Kuh wurden schon alle Tiere auf Fußballplätzen gesichtet. Die meisten von ihnen können zwar einfach vom Spielfeld begleitet werden, doch einige, besonders die kleineren Tiere laufen der Security besser davon, als manch ein Flitzer. Eine solche Situation stört zwar den Spielverlauf, sorgt dafür aber unter Spielern und Zuschauern gleichermaßen für eine amüsante Pause.

Auch wenn die meisten Unterbrechungen nur stören, da sie meistens von randalierenden Fans oder anderen gefährlichen Situationen ausgehen, sind diese Pausen doch eine nette Abwechslung. Solch tierische Unterbrechungen kommen zwar deutlich seltener vor, sind aber lustig anzusehen. So heitern diese Tiere die gesamte Stimmung im Stadion auf. Im Amateur-Fußball wird das ganze noch auf eine andere Stufe gebracht, da ohne geschlossene Stadien auch größere Tiere auf das Feld laufen können. Seht im Video, wie Kühe oder Ziegen das Spielfeld stürmen. Der Vorteil ist, dass sich eine Kuh leichtern einfangen lässt, als eine Katze.

Klickt also auf das Video, wenn ihr sehen wollt, welche Tiere schon einmal für eine Spiel-Unterbrechung gesorgt haben. Lasst euch von diesen niedlichen und lustigen Tieren unterhalten. Bei manchen dieser Tiere könnte man fast meinen, sie wollen die Aufmerksamkeit, während sich andere offensichtlich auf das Spielfeld verirrt haben. Ob Fußball-Fan oder nicht, dieses Video ist für jeden etwas.

 

 
 

Tiere, die ein Fußballspiel unterbrochen haben: Ähnliche Artikel & Weitere Infos


Empfehlungen für dich

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 80%