VG Wort Zählpixel

Vitamin D: So erkennst du einen Mangel

 
 

Vitamin D ist für eine Reihe wichtiger Körperfunktionen zuständig. Trotzdem haben in unseren Breitengraden über drei Viertel der Menschen nicht ausreichend Vitamin D. Doch woran erkennt man einen Mangel?

Vitamin D ist extrem wichtig. Es sorgt für gesunde Knochen, ein gutes Hautbild, lindert Muskelschmerzen und hilft gegen Müdigkeit oder sogar Depressionen. Im Gegensatz zu vielen anderen Vitaminen, muss Vitamin D nicht ausschließlich über die Nahrung aufgenommen werden. Natürlich gibt es einige Nahrungsmittel, die viel Vitamin D enthalten, dazu zählen besonders Fisch und Pilze, doch der Großteil des Vitamin D wird im Körper selbst gebildet, wenn dieser der Sonnenstrahlung ausgesetzt ist. Leider sind die Menschen heutzutage oft nicht lange genug an der frischen Luft, um ausreichende Vitamin D zu produzieren und besonders in unseren Breitengraden, ist die Sonne nur im Sommer überhaupt stark genug, um die Vitamin D-Produktion anzuregen. Also Folge dessen haben schätzungsweise 80 Prozent der Deutschen nicht ausreichend Vitamin D im Körper. Gerade alte und übergewichtige Menschen gelten als Risikogruppe, doch auch wer wenig rausgeht oder dunkle Haut hat, sollte aufpassen.

Woran erkennt man nun einen Vitamin D Mangel? Das wohl häufigste Anzeichen ist Müdigkeit. Doch auch Symptome wie Muskelschmerzen, häufiges Krank sein oder Haarausfall können einen Vitamin D-Mangel anzeigen. Im Video erfahrt ihr, auf welche Dinge ihr achten solltet, um einen Vitamin D-Mangel festzustellen. Dabei sollte gesagt sein, dass viele dieser Probleme auch andere Ursachen haben können und in jedem Fall ein Arzt miteinbezogen werden sollte. Sich selbst ein Vitamin D Präparat zu verschreiben kann gefährlich sein, da im Internet Nahrungsergänzungsmittel angeboten werden, die deutlich mehr Vitamin D enthalten, als verschreibungspflichtige Medikamente. Zu viel schadet dem Körper nämlich auch.

Schaut euch also das Video an und überlegt, ob ihr einen Vitamin D-Mangel haben könntet. Lautet die Antwort ja, solltet ihr am besten zum Arzt geben und euch durchchecken lassen.

 

 
 
 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 80%