VG Wort Zählpixel

Sparkasse: Werden Kunden abgezockt?

 
 

Gerade Volksbanken und Sparkassen sind bei vielen Menschen die erste Wahl. Die kleineren Banken wirken vertrauenswürdig. Doch wieso häufen sich in letzter Zeit die Beschwerden?

In diesem Video erfahrt ihr, wie die Sparkassen und Volksbanken mit falschen Zinssätzen ihre Kunden abzocken. Dabei werden zwei Unternehmer begleitet, die in den letzten Jahren bankrott gegangen sind. Daran sollen die zu hohen Zinsen der Sparkassen und Volksbanken schuld sein. Was Kreditsachverständige, Bankenexperte und Rechtsanwälte zu dem Thema sagen, erfahrt ihr im Video. Klickt also auf das Video, wenn ihr sehen wollt, mit welchen Tricks die Banken schummeln und ob diese sich dabei strafbar machen.

Der Trick der Banken soll dabei die Erhöhung der Dispo-Zinsen sein. Überzieht man sein Konto berechnet die Bank deutlich höhere Zinsen für den überzogenen Betrag, als es bei anderen Krediten üblich ist. Das ist zwar nicht verboten, doch die Banken haben einen Leitzinssatz, an dem sie sich orientieren müssen. Sinkt dieser, sollten auch die Dispo-Zinsen sinken. In der jüngsten Vergangenheit behaupten aber immer mehr mittelständische Unternehmen, dass dies nicht der Fall sei. So behaupten einige Unternehmer, dass ihnen über die Jahre mehrere Millionen Euro abhanden gekommen sind, die letztendlich zur Insolvenz ihres Betriebs führten. Trotzdem entscheiden die Gerichte zu Gunsten der Banken.

Im Video wird der Problemstellung auf den Grund gegangen. Die Experten stimmen den klagenden Unternehmern nicht nur zu, sondern gehen soweit, den Trick als übliche Masche zu bezeichnen. Ob das ganze wirklich so illegal ist, wie es klingt, oder ob die Banken dabei in einer Grauzone wandeln, erfahrt ihr in der ARD-Doku vom 5. September 2019. Klickt also darauf und lasst euch informieren.

 

 
 
 
Autor: Fynn Sehne | Gesprächswert: 80%