VG Wort Zählpixel

Zum Abendbrot Crystal-Meth: Das Leben in einer Drogenfamilie

 
 

Jährlich zerstört die Droge Crystal-Meth in Deutschland mehr als 1300 Leben und führt sie in die Abhängigkeit. Leipzig: Eisenbahnstraße - Herzlich Willkommen in der Welt der 23jährigen Maria. Zusammen mit ihrer Mutter Simone und ihrem gleichaltrigen Freund Erik lebt sie in einer Sozialwohnung im Crystal-Viertel von Leipzig. Zum Abendessen gibt es Methamphetamin für alle.

Simone wurde abhängig, als Maria sechs Jahre alt war. Trotz ihrer Sucht wollte sie Maria immer gute Werte vermitteln. Sie sollte lernen, freundlich zu sein und mit ihrem Geld umzugehen. Nun plagen sie Depressionen und Selbstzweifel. Dass die geliebte Enkelin ins Pflegeheim musste, kann sie nicht verkraften.

Maria kämpft heute um Selbstbestimmung und um ihr Kind. Vor zwei Jahren hatte sie die Hochphase ihrer Sucht erreicht. Zwei Babies verstarben noch im Mutterleib. Sie kaufte sich Drogen, statt Essen für die vierjährige Tochter und wurde aggressiv. Ein Entzug ist ihre letzte Chance, ihr Leben wieder in geordnete Bahnen und ihre Tochter zurück zu bekommen, doch die Sucht könnte alles zerstören.

Manuel, 21 Jahre, ist vor wenigen Tagen nach drei Jahren Haft auf Bewährung entlassen worden. Den frühen Tod seiner Mutter hat er nie überwunden. Er steht allein auf der Straße und muss sich aus eigener Kraft ein neues Leben aufbauen. Süchtig ist er nach wie vor -das Crystal hat er sich auch im Knast besorgt. Ohne feste Meldeadresse kann er keine Sozialhilfe beantragen.

Er kommt bei Erik und Maria unter, die Männer haben sich im Knast kennengelernt. Doch ohne Perspektive steht er schon bald wieder vor schwerwiegenden Entscheidungen und droht, wieder abzurutschen.

Begleitet drei junge Menschen in ihrem Kampf gegen die Droge. In einem Kampf gegen das Schicksal. In einem Kampf gegen sich selbst. Startet das Video mit der tragischen Reportage hier im Player direkt unter diesem Text.

 

 
 

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Jochen Becker | Gesprächswert: 83%